Hundehalter-Fehde um Kampfhund eskaliert

Bild: Fotolia

Ein schon länger schwelender Streit unter Hundebesitzerin ist am Sonntag in der Donaustadt eskaliert. Ein Mann soll auf eine argentinische Dogge eingeschlagen und eine gefährliche Drohung ausgestoßen haben. Die Besitzer des Kampfhundes wurden ebenfalls angezeigt.

Die Hundehalter lagen sich gegen 12.45 Uhr am Ulanenweg nicht zum ersten Mal in den Haaren. Doch es blieb diesmal nicht bei gegenseitigen Beschimpfungen und Provokationen.

Ein 55-Jähriger soll auf den anderen Hund, eine argentinische Dogge (Dogo Argentino), eingeschlagen haben. Außerdem bedrohte er die Besitzer, einen Mann (26) und eine Frau (21). Er habe eine Pistole zu Hause und würde diese auch verwenden, kündigte er an.

Polizisten der Inspektion Quadenstraße nahmen den Verdächtigen nahe seiner Wohnadresse vorläufig fest. Eine Waffe fanden die Beamten nicht. Auch das Paar wurde angezeigt, weil es für den Listenhund keinen Hundeführerschein vorweisen konnte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen