Wintersport

"Ich bin bisexuell!" Ski-Star outet sich im Netz

Offene Worte vor dem Auftakt der Speed-Athleten! US-Ski-Star Breezy Johnson macht auf Instagram ihre Bisexualität öffentlich.

Heute Redaktion
Breezy Johnson
Breezy Johnson
GEPA

Bisher stand der Ski-Weltcup vor allem wegen Wetter-Problemen in den Schlagzeilen. Von bisher sechs Rennen mussten fünf abgesagt werden, weil die warme Witterung keine Bewerbe zuließ. Lediglich der Herren-Auftakt mit dem Riesentorlauf in Sölden konnte stattfinden. Nach der Absage der Parallel-Events in Lech/Zürs geht es erst am 19. November mit dem Damen-Slalom in Levi weiter.

Noch länger warten muss Breezy Johnson. Die US-Athletin ist auf Abfahrt und Super-G spezialisiert. Das ersten Speed-Rennen steigt aber erst am 2. Dezember, da steht die Abfahrt in Lake Louise auf dem Programm. Zuvor lässt die 26-Jährige aber mit offenen Worten aufhorchen. Auf Instagram macht sie ihre Bisexualität öffentlich.

"Ich bin also bisexuell. Bevor diese Saison beginnt, wollte ich offen sagen, wer ich bin", schreibt sie. Mit diesem Schritt will sie anderen Leuten Mut machen, die sich nicht an die Öffentlichkeit trauen. "Für die Leute da draußen, die sich ein bisschen anders fühlen und Leute wie sich an der Spitze sehen wollen. Ich bin hier, um zu zeigen, dass wir da draußen sind, dass wir normal sind und dass wir tun können, was wir wollen." 

Johnson rechnet offenbar auch mit Gegenwind, denn sie schreibt weiters: "An die Trolle, die Hass verbreiten wollen: Hass besiegt nie die Liebe. Viel Liebe an alle, die mich unterstützen, ich weiß es zu schätzen." Aus dem Ski-Weltcup kommt jedenfalls viel Zuspruch. "Liebe ist Liebe ist Liebe", antwortet etwa US-Star Mikaela Shiffrin. Lindsey Vonn schreibt: "Sei immer du selbst. Ich bin stolz auf dich."

    Die Verletzten-Liste des Ski-Winters 2022/23
    Die Verletzten-Liste des Ski-Winters 2022/23
    GEPA
      Das machen die Ex-ÖSV-Stars heute. Österreichs größte Ski-Legenden im Ruhestand.
      Das machen die Ex-ÖSV-Stars heute. Österreichs größte Ski-Legenden im Ruhestand.
      gepa, picturedesk, Instagram