Digital

"Ich brauche Geld" – Achtung vor dieser SMS

In der jüngsten Vergangenheit breitete sich eine perfide Betrugsmasche immer weiter aus. Die Polizei warnt nun eindringlich vor derlei Machenschaften. 

Michael Rauhofer-Redl
Die Polizei warnt vor einer neuen SMS-Betrugsmasche in Österreich.
Die Polizei warnt vor einer neuen SMS-Betrugsmasche in Österreich.
Unsplash

Die Polizei verzeichnete in letzter Zeit immer mehr Betrugsversuche, bei denen Unbekannte ihren Opfern vorspielen, Familienmitglieder in Not zu sein. In den kurz gehaltenen Textnachrichten werden die Opfer dann ohne Umschweife nach Geld gefragt. 

Diese Betrugshandlungen über einen bekannten Messengerdienst finden in den letzten Tagen vermehrt statt. Dabei werden auch österreichische und vor allem bekannte Mobilfunkvorwahlnummern verwendet. Bei dieser Betrugsmasche geben sich unbekannte Täter als Bekannte der Opfer aus und geben an, dass ihr Handy kaputt geworden sei und sie nun eine neue Nummer hätten. Daraufhin schreiben sie auf bekannten Messengerdiensten, dass sie eine Rechnung zu begleichen hätten und leiten diese weiter.

Vorsicht bei diesen Nachrichten

Die Diashow zeigt den Verlauf eines typischen Betrugsversuches dieser Art. 

1/3
Gehe zur Galerie
    Mit diesen oder ähnlichen Nachrichten wenden sich die Betrüger an ihre potenziellen Opfer.
    Mit diesen oder ähnlichen Nachrichten wenden sich die Betrüger an ihre potenziellen Opfer.
    LPD Steiermark

    Die Polizei warnt indes eindringlich vor derartigen Betrugsversuchen und gibt wertvolle Tipps, wie in einer solchen Situation umzugehen ist.

    ► Versichern Sie sich bei der echten bekannten Person, ob das der Wahrheit entspricht.
    ► Reagieren Sie auf diese Nachrichten nicht und löschen sie diese sofort.
    ► Kontaktieren Sie im Zweifel immer ihre zuständige Polizeiinspektion.

    1/50
    Gehe zur Galerie
      <strong>19.05.2024: "Nicht sinnvoll" - AKH-Arzt weist Corona-Impfopfer ab.</strong> Die Wienerin Gabriela B. hat durch die Covid-Spritze einen Impfschaden erlitten und leidet an den Folgen. Ein Arzt wies sie bei einer Behandlung ab. <strong><a data-li-document-ref="120035628" href="https://www.heute.at/s/nicht-sinnvoll-akh-arzt-weist-corona-impfopfer-ab-120035628">Die ganze Story &gt;&gt;</a></strong>
      19.05.2024: "Nicht sinnvoll" - AKH-Arzt weist Corona-Impfopfer ab. Die Wienerin Gabriela B. hat durch die Covid-Spritze einen Impfschaden erlitten und leidet an den Folgen. Ein Arzt wies sie bei einer Behandlung ab. Die ganze Story >>
      privat