"Ich habe gedacht, ich muss jetzt sterben"

Die Passagiere retteten sich nach der Bruchlandung ins Freie.
Die Passagiere retteten sich nach der Bruchlandung ins Freie.KC
Bei einer Flugzeuglandung in Miami fing ein Passagierflugzeug Feuer – danach schlitterte es in einen Turm. Trotzdem überlebte die ganze Besatzung.

Albtraum auf Flug 203! Ein neuer Passagierjet der Dominikanischen Billiglinie Red Air (nahm erst im November 2021 den Betrieb auf) ging nach der Landung in Miami (USA) in Flammen auf – mit 126 Fluggästen und sieben Crewmitgliedern an Bord. Nach Angaben des Flughafens brach das vordere Fahrgestell der McDonnell Douglas MD-82 während der Landung ein.

Das Flugzeug rutschte "am Bauch" über die Landebahn und stieß gegen einen Kommunikationsturm. Funken flogen, Rauch stieg auf, die Passagiere gerieten in Panik, doch zum Glück überlebten alle. "Eigentlich dachte ich, ich würde jetzt sterben. Neben mir war ein alter Mann und ich habe ihn umarmt. Es war schrecklich", schildert Paola Garcia gegenüber "CBS Miami".

Nur Verletzte

"Es schleuderte uns von einer Seite zur anderen, alle Fenster gingen kaputt. Und dann fingen die Leute an zu rennen und zu rennen", so Garcia. Zum Glück war die Feuerwehr nur eine Minute nach dem Drama zur Stelle, löschte den Brand und verhinderte somit Schlimmeres. Drei Passagiere mussten allerdings mit leichten Verletzungen ins Spital gebracht werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FlugzeugFlugverkehrWeltUnfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen