Diesen Winter erlebt Herr Sommer seinen 54. Frühling

Leopold Sommer (83) bietet seit 1966 Christbäume in Wien-Alsergrund an. Pro Jahr verkauft er 400 Tannen – das Geschäft läuft auch heuer gut. 

Herr Sommer ist vorwiegend im Winter aktiv - und das seit mittlerweile 54 Jahren. Der Innenhof der Pfarre Alser Vorstadt in der Alser Straße 19 in Wien-Alsergrund ist voll mit prächtigen Tannen. "Als ich 1966 zum ersten Mal hier Christbäume verkauft habe, war das Alte AKH noch in Betrieb. Viele Ärzte haben bei mir eingekauft. Der Nachbarsbub hat mir geholfen, er ist jetzt schon lange Professor in München." 

Pro Jahr verkauft Sommer hier rund 400 Stück. "Das Geschäft läuft heuer gut. Auch, weil wahrscheinlich mehr Leute zuhause bleiben und nicht fortfahren", erzählt der rüstige 83-Jährige. Während der Verkaufszeit im Advent übernachtet Herr Sommer in der Pfarre, damit er nicht pendeln muss. "Ich habe hier ein Zimmer und verstehe mich sehr gut mit dem Pfarrer", lacht er. 

Weihnachtsbaum-Wald am Land

Die Bäume kommen aus der eigenen Baumschule in Jauerling (NÖ), die Qualität von waldviertlertannen.at ist ausgezeichnet. Das kommt bei den Käufern an. "Ich hatte schon immer Stammkunden. Von den ersten kommen jetzt schon die Enkelkinder." Zum Christbaumverkaufen kam Sommer durch einen Bekannten. "Er war Fleischer und hat mich damals gefragt, ob ich das nicht in der Pfarre machen will." Im Hof ist auch ein Kindergarten, viele Eltern holen nicht nur ihre Knirpse sondern auch gleich den Weihnachtsbaum ab.

100 Bäume werden verlost

"Alle sind nett und freundlich, ich kann mich nicht beschweren", lacht Sommer. Im nächsten Jahr feiert er ein Jubiläum – dann beginnt seine 55. Weihnachts-Saison als Christbaumverkäufer. "Heute" und die Volkshilfe verlosen heuer hundert Bäume von Leopold Sommer an Wiener in Not. Die Teilnahmebedingungen gibt es auf der Seite der Volkshilfe Wien.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pet Time| Akt:
WeihnachtenWienAdvent

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen