Identitären wurde Weg zum Kahlenberg blockiert

Der Marsch der rechtsextremen Identitären auf den Kahlenberg wurde abgebrochen, da die Gegendemo die Zufahrtsstraßen blockierte.
Gegen 19 Uhr hätte der Fackelzug der Identitären Bewegung Österreich auf dem Kahlenberg starten sollen. Um kurz nach 18 Uhr war klar: Daraus wird nichts mehr. Da die Zufahrtsstraßen von Gegenbewegungen wie der Antifa blockiert wurden, beschlossen die Identitären offenbar ihren Marsch zu verlegen.



Laut mehreren Quellen sei nun ein Fackelzug durch die Innenstadt geplant. Startpunkt soll die Mölkerbastei sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Neuer Treffpunkt der Identitären

Wie die Polizei nun reagiert ist unklar, da man eine Schutzzone rund um die geplante Marschroute errichtet hatte, die bis 22 Uhr andauern sollte. Nun scheint sich der Plan aber geändert zu haben.

Die Gegendemonstranten teilten auf Twitter bereits mit, dass man sich auf den Weg in die Innenstadt machen sollte, um auch hier die Identitären vom Fackelzug abzuhalten.



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen