Identität von Graffiti-Ikone Banksy enthüllt?

Seit rund zwanzig Jahren fragt sich die Öffentlichkeit, wer sich hinter dem anonymen Banksy verbirgt. Einer seiner früheren Künstlerkollegen könnte es nun verraten haben.
Seine oft politischen, mit Schablonentechnik angebrachten Graffiti-Wandbilder kennen fast alle, seine Identität aber nur die wenigsten. Einer von diesen wenigen könnte nun einen Hinweis auf Banksys Identität ausgeplaudert haben.

In der neusten Episode des Podcasts des englischen Rappers Scroobious Pip (35) hat sich Drum'n'Bass- und Rave-Ikone Goldie (51) über den Ausverkauf von Kunst ausgelassen. Der DJ und Produzent machte sich in den Achtzigern an den Beton- und Steinmauern zu schaffen, bevor er die Spraydosen gegen Turntables eintauschte.

Wer ist "Robert"?

Ihn stört speziell die Art und Weise, wie die Motive von Banksy kommerzialisiert werden: "Druck einen Comic-Buchstaben auf ein T-Shirt, schreib 'Banksy' darunter und fertig. Wir können es verkaufen. (...) Das ist keine Kritik an Robert, er ist ein großartiger Künstler. Ich glaube, er hat die Kunstwelt auf den Kopf gestellt."

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Statt von Banksy sprach Goldie plötzlich von einem Robert. Als er dies selbst bemerkte, machte er eine Pause und wechselte rasch das Thema und sprach über Jazzmusik weiter. Nun: Wer ist dieser Robert? Banksy-Anhänger und britische Medien glauben, dass es sich um Robert "3D" Del Naja (52) handelt, die eine Hälfte des englischen Trip-Hop-Duos Maßive Attack.

Gerüchte halten sich hartnäckig

Goldie und Del Naja kennen sich seit den 80er-Jahren, nahmen damals laut der «Daily Mail» gar an Graffiti-Battles in Bristol teil. Theorien, dass Del Naja hinter Banksy stecken soll, kursieren seit Jahren. Der Künstler zähle Massive Attack zu seinen Inspirationsquellen, heißt es in diversen Banksy-Porträts.

Letztes Jahr machte sich der schottische Journalist Craig Williams daran, die Identität der Street-Art-Ikone aufzudecken. Neue Banksy-Arbeiten tauchten regelmäßig in Städten auf, die Massive Attack kurz vorher oder nachher bespielt hatten. Williams stellte gar die These auf, Banksy sei ein Kollektiv und Del Naja dessen Kopf.

An einem Konzert letzten September verkündete der Musiker daraufhin, nicht Banksy zu sein, er sei aber mit ihm befreundet, und schloss die Ansage mit den Worten: "Wir sind alle Banksy!" Auf Goldies möglichen Versprecher hat Del Naja bislang noch nicht reagiert.

(red)
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
Kultur

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema