Igel in Not: Wie Sie richtig helfen können

In der Herbstzeit sind Igelbabys häufig auf Hilfe angewiesen (Symbolbild)
In der Herbstzeit sind Igelbabys häufig auf Hilfe angewiesen (Symbolbild)Bild: iStock
Die Herbstzeit wird für viele Igel zur Gefahr. Oft werden sie auf den Straßen von Autos überfahren und hinterlassen ihre hilflosen Igelbabys. Dann ist Ihr Einsatz gefragt!
Herbstzeit ist Igelzeit und vor allem die Zeit der verwaisten Igelbabys. Unter dem Mindestgewicht von 500 bis 700 Gramm besteht für sie über die Wintermonate keine Überlebenschance.

Prinzipiell ist es erlaubt, sich selbst um ein gefundenes Igel-Waisenkind zu kümmern. Oft sind diese aber von Parasiten und Würmern befallen und müssen vorerst tierärztlich versorgt werden. Gehen Sie auch sicher, ob das Tier alleine umherirrt und tatsächlich Ihre Hilfe braucht, bevor Sie es mitnehmen.

In Niederösterreich bietet die, von "Vier Pfoten" geführte, Eulen- und Greifvogelstation (EGS) in Haringsee (Gänserndorf) eine Igelstation an. Aktuell werden hier 23 Jungigel betreut und hilfreiche Tipps und Tricks für die Ersthilfe gegeben. Auch das Tierheim Parndorf (Bgld.) bietet Igelhilfe für die Regionen Wien, Niederösterreich und Burgenland an und hat gerade knapp 250 Igelbabys in seiner Station.

Hilfe für Igel in Not:

EULEN- UND GREIFVOGELSTATION Haringsee
Untere Hauptstraße 34
2286 Haringsee
Notfalltelefon: +43 664/34 04 530
http://www.eulen-greifvogelstation.at/erste-hilfe-fuer-wildtiere/erstversorgung-igel/

Tierheim Parndorf
Am Bahnhof 5
A-7111 Parndorf
0699 109 672 45
Nach erfolgreicher Überwinterung werden die Igel im Frühjahr wieder artgerecht ausgesetzt, um sich auf eigene Faust für den nächsten Winter vorbereiten zu können.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

(Ros)



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NiederösterreichNewsNiederösterreichNaturUmwelt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen