Illegaler Welpenhandel auf MaHü gestoppt

Diese süßen Chihuahua-Welpen hatten Glück.
Diese süßen Chihuahua-Welpen hatten Glück.Bild: Kein Anbieter/TierQuarTier Wien
Am Samstag fiel aufmerksamen Passanten auf der Mariahilfer Straße (Mariahilf) eine Frau auf, die offenbar Welpen zum Verkauf anbot.
Die zu Hilfe gerufene Polizei verständigte das Veterinäramt. Eine Amtstierärztin nahm sich der vier rund zehn Wochen alten Chihuahuas an, die sich nun im TierQuarTier (Donaustadt) von der Aufregung erholen und auf neue Besitzer warten.



Weniger gemütlich wird es für die Verkäuferin: Weil die Welpen aus Ungarn weder EU-Heimtierausweise noch amtstierärztliche Gesundheitsbescheinigungen hatten, muss sie sich wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz und das Tierseuchengesetz verantworten.

Ihr drohen nun Geldstrafen von bis zu 8.110 Euro. Tierschutzstadträtin Ulli Sima (SPÖ) warnt eindringlich: "Hände weg von Tieren, die auf der Straße angeboten werden. Dahinter steckt immer Tierleid."

CommentCreated with Sketch.5 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch.

TimeCreated with Sketch.; Akt:
MariahilfNewsWienHundTierquälereiPolizei WienTiere

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema