Im TV: Theater-Star Manker rechnet mit Einbrechern ab

Paulus Manker wurde in Wr. Neustadt Opfer von Einbrechern. Nur: Die mutmaßlichen Täter wurden gefilmt. Im TV lässt der 59-Jährige jetzt Dampf ab.

Vollprofi Paulus Manker weiß, wie er sein Publikum unterhält oder aufrüttelt – selbst aus einem Ärgernis wie einem Einbruch macht er eine unnachahmliche Show.

Am 6. Juli war in die Serbenhalle in Wr. Neustadt – dem Spielort von Mankers nächstem Stück „Alma" – eingebrochen worden. Im aktuellen WNTV-Interview zeigt der provokante Star die Bilder der Überwachungskamera und kommentiert diese launisch: „Diese Beidln! Die Burschen ausländischer Provenienz, Afghanen oder Türken oder so, kannten sich aus, zeigten sofort auf die Geräte, montierten diese ab und spazierten damit raus."

Den Schaden – Lautsprecher, Lichtpulte und eine Nebelmaschine sind weg – schätzt Manker auf 5.000 €. Die Polizei ermittelt, für den Mimen aber viel zu lasch. Daher bittet er via TV um Hinweise aus der Bevölkerung und fügt hinzu: „Bitte melden! Nicht schützen diese Gfraster. Nach der Ergreifung werden die Täter in der Halle öffentlich und live ausgepeitscht."

Wer jetzt mehr Lust auf Manker verspürt - „Alma" wird von 13.9. bis 1.10. aufgeführt. Video (Kurz- und Langversion) auf heute.at

Das Video in Orginallänge sehen Sie hier! (Lie)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SC Wiener NeustadtGood NewsNiederösterreichEinbruchPaulus Manker

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen