Immer mehr junge Wiener wollen geimpft werden

In Wien merken sich immer mehr junge Menschen für die Corona-Schutzimpfung vor.
In Wien merken sich immer mehr junge Menschen für die Corona-Schutzimpfung vor.CRISTINA QUICLER / AFP / picturedesk.com
Unter den jungen Wienern steigt die Impfbereitschaft: Waren Anfang Mai 10 Prozent vorgemerkt, sind es jetzt schon 55 Prozent.

Im Jänner ging die Vormerkplattform online, seitdem haben sich vor allem ältere Wienerinnen und Wiener für die Coronaschutzimpfung registriert. "Nun merken wir, dass sich auch immer mehr junge Leute dafür interessieren", erklärt ein Sprecher von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ). Standen am 1. Mai 10 Prozent der unter 20-Jährigen auf der Vormerkliste, waren es am Donnerstag bereits 55 Prozent. Im Vergleich dazu ist der Anteil der Gruppe der 20 bis 29-Jährigen nur minimal gestiegen: Interessierten sich Anfang Mai 39 Prozent für eine Immunisierung, sind es jetzt 41 Prozent.

Einen Grund für den Anstieg unter den Jungen sieht der Sprecher darin, dass die Impfung immer unmittelbarer wird. Oft seien viele Familienmitglieder schon geimpft, gleichzeitig sind immer mehr junge Wienerinnen und Wiener aufgrund der Berufsgruppenimpfung an der Reihe. Seit 18. Mai können sich auch Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren für die Injektion vormerken, 15 Prozent haben von der Möglichkeit bislang Gebrauch gemacht.

Über eine Million Vormerkungen

Dass sich Wien seit Start der Impfungen im Dezember auf die ältere Generation konzentriert hat, schlägt sich auch in der Durchimpfungsrate nieder: In der Gruppe 90+ sind 76 Prozent zumindest teilimmunisiert. 64 Prozent haben beide Stiche bekommen. Bei den 80 bis 89-Jährigen haben beinahe alle zumindest das erste Jauckerl bekommen (96 Prozent).

In der Gruppe 70 bis 79 Jahre haben sich 83 Prozent auf der Plattform vorgemerkt, 68 Prozent haben zumindest einen Erststich bekommen. "Derzeit sind die Jahrgang 1966 oder älter an der Reihe, das heißt, diese Personen können sich jederzeit einen Impftermin ausmachen", erklärt ein Sprecher. "Nach oben bleibt die Gruppe immer offen". Insgesamt gab es mit Mittwoch 1.044.000 Vorgemerkte. Dies sei mehr als die Hälfte der Bevölkerung. "Ich gebe zu, das überrascht mich", zeigte sich Stadtrat Peter Hacker erfreut.

Dritter Stich für Hochrisikopatienten noch vor Erststich für Junge

Da bereits im Dezember 2020 die ersten Senioren gegen Corona geimpft wurden, sind im August bereits Auffrischungen fällig. Laut Stadt ist es daher möglich, dass Hochrisikopatienten zum dritten Mal gepikst werden, bevor andere, die zu diesem Zeitpunkt geimpft werden wollen, auf ihren ersten Termin noch warten müssen. Ein Grund sei, dass es weniger Dosen gibt als geplant. Allein für die zweite Juni-Wochen liefert Pfizer 12 Prozent weniger, als angekündigt. "Im Optimalfall gibt es genug Impfstoff, es hängt aber auch davon ab, wie viele Personen sich noch anmelden", so ein Sprecher von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ).

Kritik an Wiener Impfstrategie

Insgesamt haben derzeit 34,5 Prozent der Wiener Gesamtbevölkerung zumindest ein Jauckerl bekommen. 14,2 Prozent sind voll geschützt. Wenn alle angekündigten Impfstoff-Lieferungen halten, rechnet das Gesundheitsressort damit, dass Ende Juni zwischen 55 und 60 Prozent der Wiener Wohnbevölkerung zumindest die erste Teilimpfung erhalten haben. Die Hauptstadt strebt eine Durchimpfungsrate von 80 Prozent an.

Kritik, dass Wien langsamer als andere Bundesländer impfen würde, ließ Hacker im gestrigen Gemeinderat nicht gelten. "Wir impfen nicht nach Postleitzahl", erklärte der Gesundheitsstadtrat. Wichtiger sei die Zahl der Impfstiche. Demnach hat Wien 21,2 Prozent der Bevölkerung geimpft, Niederösterreich etwa 18,7 Prozent oder Salzburg 6,2 Prozent. "Was nicht überrascht, das entspricht den Bevölkerungsanteil, den jedes Bundesland hat und wir bekommen auch die Impfdosen nach dem Bevölkerungsanteil", so Hacker. Einzige Ausnahme ist Tirol, die aufgrund der besonderen Mutationserscheinungen eine Ausnahmelieferung von 100.000 Dosen bekommen hat, erklärte Hacker in der Fragestunde. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ik, ck Time| Akt:
Corona-ImpfungWienSPÖCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen