Impf-Gegner legen ganze Straßenzüge in Wien lahm

Am Freitag rufen Impf-Gegner zum Protest auf Wiens Straßen auf. Archivbild vom 05.06.2021
Am Freitag rufen Impf-Gegner zum Protest auf Wiens Straßen auf. Archivbild vom 05.06.2021Isabelle Ouvrard / SEPA.Media / picturedesk.com
Am Freitag werden gleich zwei angekündigte Autokorsos für Verkehrsbehinderungen im Wiener Stadtgebiet sorgen. Wo man Geduld brauchen wird. 

Am Freitag besetzen die Gegner der Impfpflicht wieder die Straßen Wiens. Wie der Automobilclub ÖAMTC am Mittwoch warnt, ist in mehreren Bezirken mit erheblichen Behinderungen zu rechnen. Denn die Impfgegner-Bewegung rief, wie berichtet, zu gleich zwei Autokorsos auf. 

Am Freitagnachmittag, 11. Februar, müssen Verkehrsteilnehmer laut ÖAMTC wegen zweier Autokorsos "Gegen Impfpflicht" ab ca. 16:00 bis 20:00 Uhr mit Verzögerungen auf der Verbindung Simmering-Innenstadt bzw. Prater-Innenstadt rechnen. Die Fahrzeuge werden von der Wiener Straße in Schwechat über Simmeringer Hauptstraße - Rennweg - Schwarzenbergplatz zum Ring fahren.

Diese Straßenzüge sind betroffen

Dort werden sich die Teilnehmer des Auto-Korsos mit dem zweiten Demozug, der vom Praterstern über Praterstraße und Aspernbrücke zum Ring und Schwarzenbergplatz unterwegs sein wird, treffen und dann Ring und Franz-Josefs-Kai blockieren.

Die Verkehrsexperten befürchten Staus auf Simmeringer Hauptstraße, Rennweg, Ring, Franz-Josefs-Kai, Praterstern, Praterstraße, Franzensbrückenstraße, Untere Donaustraße und Roßauer Lände.

Auch auf der Ausweichstrecke entlang der Zweierlinie werden sich Autofahrende gedulden müssen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
Corona-MutationCorona-ImpfungCoronavirusImpfpflichtImpfungDemonstrationWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen