Impfstoff-Profit: Pfizer erhöht Jahresprognose deutlich

Der US-Pharmakonzern Pfizer hebt nach einem überraschend starken Jahresstart seine Ziele für das Jahr 2021 deutlich an.
Der US-Pharmakonzern Pfizer hebt nach einem überraschend starken Jahresstart seine Ziele für das Jahr 2021 deutlich an.picturedesk.com/Zuma/Cadu Rolim
Nach einem überraschend starken Start ins Jahr rechnet der US-Pharmakonzern Pfizer nun mit einem deutlich höheren Jahresgewinn.

Wie der US-Pharmakonzern Pfizer am Dienstag in New York bekanntgab, wurden die Ziele für das Jahr 2021 deutlich angehoben. Der Grund ist ein überraschend starker Jahresstart. Im ersten Quartal hatten die Amerikaner nämlich sehr von ihrem zusammen mit Biontech vermarkteten Corona-Impfstoff profitiert. Neben der Covid-Schutzimpfung verhalfen dem Unternehmen aber auch  andere Produkte zu den wirtschaftlichen Erfolgen, so etwa Krebs-Medikamente.

Das Vakzin Comirnaty (Impfstoff gegen das Coronavirus) spülte Pfizer allein umgerechnet etwa 2,9 Milliarden Euro in die Kassen, so der Konzern weiter.

Umsätze deutlich gestiegen

Wie die APA berichtet, stiegen die Umsätze im Berichtszeitraum im Vergleich zum Vorjahr konzernweit um 45 Prozent auf knapp 14,6 Milliarden Dollar. Der reine Gewinn wuchs auf knapp 4,9 Milliarden Dollar an. Dabei handelt es sich um einen deutlich größeren Anstieg als im Vorfeld von Analysten erwartet.

Aufgrund der überarbeiteten Erwartungen für Comirnaty für das Gesamtjahr geht man nun von einem Umsatzanstieg auf 70,5 bis 72,5 Milliarden Dollar aus. Davor standen zunächst maximal 61,4 Milliarden Dollar im Plan.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
CoronavirusCorona-ImpfungWirtschaftPfizer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen