In der Nacht zum Feiertag: Drei Alkolenker-Unfälle

Gleich drei Verkehrsunfälle wurden in der Nacht zum Donnerstag durch alkoholisierte Fahrzeuglenker verursacht.

Am frühen Morgen des Nationalfeiertags fuhr ein 22-jähriger Pinzgauer mit seinem Pkw auf der L 247 von Thumersbach kommend in Richtung Zell am See, als er plötzlich die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der Wagen krachte gegen die Leitschienen am Fahrbahnrand und gegen Sträucher und Bäume. Dadurch überschlug sich das Fahrzeug und kam auf dem Dach zum Liegen.

Der Lenker hatte enormes Glück. Er blieb unverletzt und konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien. Er verständigte die Einsatzkräfte. Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Zell am See wurde zu den Aufräumarbeiten gerufen.

Der beim Lenker durchgeführte Alkomattest ergab 1,9 Promille. Der Führerschein wurde ihm vor Ort vorläufig abgenommen.

In Mauer gekracht

Der zweite Unfall wurde durch eine 32-jährige Flachgauerin verursacht. Sie prallte mit ihrem Pkw im Ortsgebiet von Schleedorf gegen eine Gartenmauer. Auch die Frau kam glücklicherweise unverletzt davon. Am Fahrzeug entstand allerdings Totalschaden. Der an der Mauer entstandene Schaden steht noch nicht fest. Der Alkomattest ergab 1,54 Promille. Der Führerschein der Frau wurde vorläufig abgenommen.

Unfall mit Probeführerschein

Beim dritten Vorfall, der sich im Stadtgebiet von Hallein ereignete, krachte ein 22-jähriger Lenker mit seinem Wagen gegen einen geparkten Pkw und beschädigt diesen dadurch schwer. Durch den Lärm des Aufpralls wurden Anrainer auf den Unfall aufmerksam und alarmierten die Polizei.

Der junge Salzburger hatte 0,76 Promille Alkohol im Blut. Er war noch im Besitz eines Probeführerscheines und wurde an die zuständige Behörde angezeigt. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Salzburger FestspieleGood NewsSalzburger FestspieleUnfallVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen