In dieser Schule sind Schummelzettel erlaubt

Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Verleihung des Deutschen Schulpreises an die beste Elisabeth-Selbert-Schule. Credit: Picturedesk
Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Verleihung des Deutschen Schulpreises an die beste Elisabeth-Selbert-Schule. Credit: PicturedeskBild: Zick Jochen

Coole Sache: Die Elisabeth-Selbert-Schule in Hameln wurde zur besten Schule Deutschlands gekürt. Ihr Erfolgsrezept: Schummelzettel und Handy sind erlaubt

Große Freude in Hameln: Die Elisabeth-Selbert-Schule (ESS)hat den Deutschen Schulpreis 2017 gewonnen – sie bekam jetzt von Bundeskanzlerin Angela Merkel 100.000 Euro überreicht.

An der Schule in Niedersachsen werden 2.000 Schüler aus 23 Nationen in Gesundheit und Pflege, Sozialpädagogik und in Agrarwirtschaft unterrichtet.

Die Erfolgsgeheimnisse der ESS

Jeder wird akzeptiert, so wie er ist: An der Schule gibt es eine exzellente Betreuung von minderjährigen Müttern, Flüchtlingen und strafffällig gewordenen Jugendlichen. Aktuell werden 124 Flüchtlinge in Sprachförderklassen unterrichtet und in den Schulalltag integriert.

Keiner muss Angst haben: Schüler brauchen sich nicht sorgen, im Unterricht zurückzufallen – sie dürfen ganz offiziell Schummelzettel verwenden. Wer trotzdem eine Schularbeit oder Prüfung vergeigt, bekommt bis zu vier weiteren Chancen.

Handys sind im Unterricht erlaubt: Alle Schüler dürfen während des Unterrichts Mobiltelefone benutzen, um zu recherchieren. Lehrer vertrauen ihren Schülern: "Bisher hat noch kein Einziger Unfug damit betrieben", so eine Schülerin.

(isa)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandMartin SchulzAngela Merkel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen