In dieser Werkstatt laufen die Bügeleisen heiß

Die Beschäftigungs- und Berufsorientierung der Caritas in St. Pölten feiert heuer 20-jähriges Jubiläum. Mit dabei: Ein Bügelservice.

20-jähriges Jubiläum feiern die Werkstätten der Caritas in der Wenzel-Kaska-Straße in St. Pölten heuer. Neben einem Copy Shop, einer Fertigungshalle, in der beispielsweise Linsen und Schrauben verpackt werden, und dem Verkaufsladen „VIP" ebenfalls im Angebot: Ein spezielles Service für alle, die keine Zeit zum Bügeln haben und gleichzeitig Gutes tun wollen.

Anzüge (3,90 Euro), T-Shirts (1,10 Euro) oder auch Hemden (2,00 Euro/Stück) werden dort von Menschen mit psychischen Erkrankungen faltenfrei gemacht. Die Wäsche wird – so weit es der Personalstand erlaubt – auch von zuhause abgeholt, nach rund einer Woche bekommt man das verknitterte Gewand wieder wie neu zurück.

"Rund 300 Teile pro Woche werden hier gebügelt", erzählt Alexander Glitzner, Vertreter der Werkstättenleitung. Die Kleidung wird vor der Rückgabe an die Kunden noch genau inspiziert. "Immerhin zahlen sie ja für ein faltenfreies Hemd", lacht er.

Sinn des Bügelservices ist es, Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen wie Depressionen, Alkoholsucht oder Schizophrenie wieder eine Aufgabe zu geben oder sie wieder in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Parallel dazu werden sie sozialpädagogisch betreut.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sankt Pölten-LandGood NewsNiederösterreichCaritas

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen