In Heiligenstadt geht die U-Bahn anders

Bild: Leserreporter Clive Tamayao

Einem "Heute.at"-Leserreporter ist es zu verdanken, dass in den nächsten Tagen ein frisch aufgehängtes Schild hinter den Gleisen der U4 gleich wieder abgenommen werden muss. Der Grund: Hier ist dem Menschen, der die U-Bahn-Pickerl auf die Tafel klebt ein Fehler unterlaufen.

Einem "Heute.at"-Leserreporter ist es zu verdanken, dass in den nächsten Tagen ein frisch aufgehängtes Schild hinter den Gleisen der U4 gleich wieder abgenommen werden muss. Der Grund: Hier ist dem Menschen, der die U-Bahn-Pickerl auf die Tafel klebt ein Fehler unterlaufen.

Dass man urplötzlich bei der Station Schottenring in die U1 und bei der Station Schwedenplatz in die U2 wechseln kann, dass gibt es nur in Heiligenstadt. Die Pickerl wurden falsch angebracht und niemandem fiel es auf. Weder Fahrgäste noch Arbeiter oder Stationsmitarbeiter bemerkten den Fehler, der für Ortsunkundige zu einiger Verwirrung führen könnte.
Erst als Clive Tamayao ein Foto des falschen Schildes in die "Heute.at"-Redaktion schickte, kam die Kugel ins Rollen. "Heute.at" verständigte die Wiener Linien, die noch keine Ahnung davon hatten, dass ihre Kunden-Info nicht ganz der Wahrheit entspricht. Ein Mitarbeiter musste sich dann auf die Suche nach der Tafel machen, die während der vergangenen Tage ausgetauscht wurde. Wir in der Redaktion hatten, nachdem auch ein eigener Mitarbeiter bei der Nachschau nichts entdecken konnte, schon halb mit einem Photoshop-Scherz gerechnet.

Schließlich kam der Rückruf der Wiener Linien. Ja, die Tafel gibt es wirklich. Und sie wird in den nächsten Tagen ausgetauscht. Sobald die neue Tafel fertig ist, wird dann den Schienen der Saft abgedreht, damit die Tafel ausgetauscht werden kann. Dann ist auch in Heiligenstadt wieder klar, dass die U1 die Station Schottenring nicht anfährt.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen