In Kino, Theater & Co. ist nun ab 22 Uhr Schluss

Das Neujahrskonzert, dirigiert von Daniel Barenboim, soll auch heuer mit Publikum stattfinden.
Das Neujahrskonzert, dirigiert von Daniel Barenboim, soll auch heuer mit Publikum stattfinden.Picturedesk
Seit Montag gelten die neuen Corona-Regeln für Veranstaltungen. Hier gibt es einen Überblick, wie sich Konzerte & Co. trotzdem genießen lassen.

Um 22 Uhr ist ab sofort auch in der Kultur und im Kino Schluss. Daher wurden viele Vorstellungen vorverlegt oder abgesagt. Dazu gelten je nach Saalgröße unterschiedliche Einlassregeln. Das erwartet dich ab heute beim Besuch von…

Kino

Die meisten Kinosäle fassen weniger als 500 Personen, dadurch gilt 2G. Spätvorstellungen wurden aber nach vorne verschoben, etwa der neue "Spiderman" im Cineplexx Donau Zentrum von 21 auf 19:30 Uhr. Gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit oder können retourniert werden.

Ausnahme für Maschek

Die Maschek Silvestergala im Gartenbaukino ist eine Ausnahme. Es gilt 2Gplus, weil es sich um ein Kino handelt, aber ein Event ist. Um 22 Uhr ist trotzdem Schluss.

Theater

Theater kämpfen mit besonders vielen Verschiebungen. Im Burgtheater betrifft das "Komplize" und "Zdeněk Adamec". Hier und im Theater an der Wien gilt 2Gplus. Am Akademietheater sowie im Theater in der Josefstadt reicht 2G aus.

Oper

In der Staatsoper gilt wegen über 1.000 Sitzplätzen 1G-Booster-Plus. "Die Fledermaus" am 31.12. findet nun eine Stunde früher statt. In der Volksoper gilt dafür 2Gplus.

Neujahrskonzert

Das Neujahrskonzert soll mit Publikum stattfinden. Weitere Details sollen am Montag kommen. 1G-Booster-Plus ist wahrscheinlich.

Musical

"Cats" wurde im Ronacher großteils um 30 Minuten vorverlegt. Eintritt mit 2Gplus.

Kabarett

Omar Sarsam ist mit seinem Silvester-Spezial im Orpheum statt um 22:30 bereits um 13:30 Uhr mit 2G.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
KulturTheaterKinoCoronavirusOperEvents

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen