In Liesing werden Wauzis "auf Hochglanz" poliert

Mit den kühleren Temperaturen kehren für Hundebesitzer auch Matschpfoten und verschmutztes Fell zurück. Eine neue Hundewaschanlage bietet Abhilfe.

Die Tage werden kürzer, das Wetter wird nasser. Das bedeutet für Hundebesitzer auch Matschpfoten, verschmutztes Fell und ein Aroma von nassem Hund. Doch die Zeiten vom Hund in der Badewanne oder dem Einsatz des Gartenschlauchs zum Säubern der Wauzis sind vorbei.

Stattdessen ist nun Wellness angesagt: Betreiber Ludwig Buchinger (55), der schon Hundewaschanlagen in Tulln, St. Pölten, Leobersdorf und Krems (alle Niederösterreich) betreibt, bringt seine Hundewaschanlage "Buddy" nun erstmals nach Wien. Im Gebäude der Hundeschule "School of Dog" in der Jochen-Rindt-Straße 1A (Liesing) eröffnete er vor kurzem einen "Wellness-Tempel" für Wauzis.

Frisörbehandlung mit persönlichem Kontakt

"Es ist wie beim Hundefrisör, nur dass hier der persönliche und vertraute Kontakt zwischen Halter und Hund bestehen bleibt", erklärt Buchinger gegenüber "Heute". Ohne Anmeldung können hier zu den Öffnungszeiten (Montag bis Sonntag von 8 bis 22 Uhr) Hunde nach einem Spaziergang im Freien in Selbstbedienung wieder sauber gemacht werden. 

Bezahlt wird nach Zeit: Nach der Aktivierung der Anlage via Bankomat-Karte wird der gewünschte Betrag ausgewählt. Das ist in 3 Euro-Schritten möglich. Der niedrigste Betrag liegt bei 3 Euro, der höchste bei 18 Euro. Eine Minute kostet rund einen Euro, Wasser mit Shampoo etwas mehr, klares Wasser etwas weniger. Wie viel Zeit man benötigt, um Wuffi wieder "schön" zu machen, hängt auch davon ab, wie der Hund reagiert. "Bei Hunden, aber auch Haltern, die das noch nicht gewöhnt sind, dauert es länger", erklärt Buchinger.

Hundemodel Buddy zeigt vor wie's gemacht wird

Beim "Heute"-Fotoshooting zeigte Buchingers Golden Retriever Buddy (1,5 Jahre alt) wie es geht. Sobald der Wasserschlauch aus der Halterung entfernt wird, wird Buddy mit 36 Grad warmen Wasser geduscht. Dann folgt eine Mischung aus Shampoo und Conditioner, die das Fell nicht nur sauber, sondern auch weich und geschmeidig macht. Buchinger empfiehlt mit der Hundewäsche von unten nach oben vorzugehen, da so der Schüttelreflex wegfällt.

Für Wuffis mit weißem Fell wird zudem ein Spezialshampoo angeboten, das Flecken und Vergilbungen entfernt. Auch hier ist schon eine Spülung integriert. Wer will, kann seinem Vierbeiner auch eine Extrarunde mit Floh- und Zeckenschutz gönnen. "Das muss man rund zwei Minuten einwirken lassen", erklärt Buchinger. Danach wird mit klarem Wasser ausgespült und schließlich geföhnt. "Möglichst nahe am Fell, damit die Nässe auch raus geht", so der Waschanlagen-Chef.

Rückenschmerzen beim Wauzi-Waschen fällt nun weg

Das Säubern von Bauch und Pfoten kostet 3 Euro, eine Ganzkörperwäsche eines kleinen Hundes zwischen 4 und 6 Euro, ein mittelgroßer Hund zwischen 6 und 12 Euro. Für große Wuffis sind zwischen 12 und 18 Euro zu bezahlen. Die genauen Kosten sind dann abhängig von der Zeit und damit vom Wasserverbrauch, der je nach Felllänge und Art des Felles ja unterschiedlich ist. 

Die erhöhte Waschanlage – der Hund wird über eine Rampe hinauf geführt und kann hier angeleint werden – verspricht für die Hundehalter eine rückenschonende Hundereinigung. Das übliche Hinunterbeugen ist dadurch nicht mehr nötig. Die Hunde werden über eine Rampe in die Waschanlage geführt und können dann angeleint werden. Dabei wurde besonders auf Ergonomie geachtet, denn schließlich sollen weder Hund noch Frauchen oder Herrchen später Rückenschmerzen haben.

Hundewäsche Deluxe zu gewinnen

Zum Start der neuen Hundewaschanlage in Liesing bietet Ludwig Buchinger auf Facebook ein Gewinnspiel an. Wer die "Buddy"-Anlage bewertet, kann eine Hundewäsche Deluxe gewinnen. Einmal pro Monat wird ein Gewinner gezogen, dieser wird dann über persönliche Nachricht auf Facebook kontaktiert. 

Neue Standorte für "Buddy" gesucht

Aufgrund des großen Kundeninteresses sucht Buchinger bereits nach weiteren Standorten in Wien. Vor allem in der Nähe von Hundezonen. "Die 'Buddy'-Anlage in der 'School of Dog' ist die einzige Indoor-Einrichtung"; erklärt Buchinger. Sonst sind die Hundewaschräume in Containern mit den Maßen von 2,5 auf 3 Meter untergebracht. Nötig sind ein Wasser- und Kanalanschluss. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lok Time| Akt:
WienLiesingTiereHund

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen