In Linz geht die Angst vor Feuerteufel um

Fünf Brände innerhalb von drei Wochen sorgen im Linzer Stadteil Oed für Angst. Sonntagnacht brannte es in einer Tiefgarage. Ist ein Feuerteufel am Werk?

Fünf Mal schon musste die Linzer Berufsfeuerwehr im April in den Bereich der Europastraße im Stadtteil Oed ausrücken. Fünf Mal brannte es in Kellerabteilen. Doch am Sonntag ein neuer Höhepunkt.

In der Europastraße 42 brannte es in der Tiefgarage. Besorgte Anrainer hatten die Feuerwehr verständigt. "Insgesamt brannten sechs Fahrzeuge und ein Motorrad völlig aus", so Andreas Koch, Einsatzleiter der Linzer Berufsfeuerwehr. In der Tiefgarage standen etwa 80 Fahrzeuge. Das Feuer konnte nach rund einer Stunde unter Kontrolle gebracht werden.

60-Jähriger kollabiert

Ein 60-Jähriger erlitt eine Rauchgasvergiftung, weil er sein Auto aus der verrauchten Tiefgarage holen wollte. Er soll kollabiert sein. Bei den vorangegangen Fällen wurde zum Glück niemand verletzt, weil der Brand rechtzeitig entdeckt wurde. Der Sachschaden ist allerdings ist enorm.

Die unheimliche Brandserie nahm am 2. April ihren Anfang. Am 14. und 21. April wurde sie fortgesetzt. Immer in den Abendstunden zu einer ähnlichen Zeit wurde die Feuerwehr gerufen.

Legte Bewohner das Feuer?

Der Verdacht liegt nahe, dass ein Feuerteufel am Werk ist. Er ist vermutlich unter den Bewohnern des Hauses zu finden, weil die Hauseingangstür und die Kellertür normalerweise versperrt sind. Die Anrainer haben Angst vor weiteren Bränden und, dass es einmal schlimmer ausgehen könnte.

Die Polizei ermittelt.



(gs/rs)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Blau Weiß LinzGood NewsOberösterreichBrandstiftung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen