In nur zwei Tagen verloren 49.000 Österreicher ihren Job

Logo an der AMS Geschäftsstelle Redergasse. Symbolbild
Logo an der AMS Geschäftsstelle Redergasse. SymbolbildBild: picturedesk.com
Das Coronavirus hält auch die Wirtschaft im Würgegriff. Zehntausende Österreicher haben am Montag und Dienstag ihren Job verloren. Das meldet das AMS.
Seit der Verhängung der Ausgangsbeschränkungen durch die Bundesregierung zählte das AMS Montag und Dienstag zusammengerechnet exakt 48.969 Arbeitslose mehr als noch Sonntagabend. Das gab AMS-Chef Johannes Kopf am Mittwochabend gegenüber der Nachrichtenagentur APA an.

Von der "enormen Steigerung" besonders betroffen seien Beschäftigte aus "dynamischen Branchen", so Kopf weiter. Von den knapp 49.000 Arbeitslosen stammen demnach rund 20.000 aus Beherberungsbetrieben und Gastronomie, 4.500 aus dem Bauwesen und 3.900 aus dem Bereich der Arbeitskräfteüberlassung.

Dazu kämen noch Personen, die ihre Arbeit nicht wie geplant aufnehmen konnten. Der Anstieg lasse sich laut Kopf zu einem hohen Anteil mit dem vorzeitigem Saisonende im Tourismus und dem Umstand, dass kaum jemand aktuell zu arbeiten beginnt, erklären.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Ende Februar waren in ganz Österreich zusammengerechnet 399.359 Personen ohne Job. Mit Ende diesen Monats werden es deutlich mehr sein.

Mehr lesen: Kündigungswelle in Wien wegen Corona >

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsWirtschaft

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen