In Oberleitung von Bahn geraten: Arbeiter (30) tot

Nahe des Bahnhofs passierte das Drama: Arbeiter geriet in Stromleitung und starb.
Nahe des Bahnhofs passierte das Drama: Arbeiter geriet in Stromleitung und starb.Bild: ÖBB
Unfalltragödie am Freitag in Kritzendorf bei Klosterneuburg (Bezirk Tulln): Ein Arbeiter geriet in die Oberleitung der Franz-Josefs-Bahn und starb.

Ein Forstarbeiter geriet bei Baumschlägerarbeiten nahe des Bahnhofs in die Oberleitung der Franz-Josefs-Bahn. Der Mann erlitt einen Stromschlag, starb noch am Unfallort.

Der Forstarbeiter hatte laut "ORF NÖ" versucht, beim Bahnhof Unterkritzendorf einen Ast, der die Oberleitung blockierte, mit einer Motorsäge abzuschneiden.

Dabei dürfte der 30-Jährige aus dem Bezirk Tulln in die 110-Kilovolt-Stromleitung geraten sein, er erlitt einen Stromschlag und war auf der Stelle tot.

Die Franz-Josefs-Bahn war zwischen Klosterneuburg und St. Andrä-Wördern für mehrere Stunden gesperrt, es gab einen Schienenersatzverkehr. (wes)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsNiederösterreichUnfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen