In Österreich ist Edtstadler weniger mutig

Ministerin Karoline Edtstadler (ÖVP)
Ministerin Karoline Edtstadler (ÖVP)Picturedesk
Ministerin Edtstadler spricht sich gegen das Dulden von Hass auf Social Media aus, erlaubt aber weiter Hasspostings in den Kommentarforen von Medien. 

Facebook, Twitter und wie die Social-Media-Plattformen alle heißen – da sitzen die Firmenchefs weit weg, da lässt es sich leicht schimpfen über Hasspostings, die sie dulden. Genau das macht Ministerin Karoline Edtstadler (ÖVP) in ihrem Gastkommentar für den "Standard". Da fordert sie vollmundig, diese Plattformen müssten "gegen illegale und strafbare Inhalte vorgehen".

Gut gebrüllt, Löwe! Weniger mutig ist Edtstadler da schon im eigenen Land. Hier nimmt das Gesetz gegen Hasspostings explizit die Kommentarforen von Medien aus. Dabei fällt gerade jene Zeitung, für die Edtstadler ihren Kommentar schrieb, immer wieder damit auf, bei Hasspostings besonders lasch vorzugehen...

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Karoline EdtstadlerÖVPPolitikSocial Media

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen