In Teich gefallen: Bub (18 Monate) außer Lebensgefahr

Der Bub erholt sich derzeit im Kepler-Klinikum.
Der Bub erholt sich derzeit im Kepler-Klinikum.KUK Linz
In Pfarrkirchen stürzte ein Bub (18 Monate) in einen Teich, blieb zwischen fünf und zehn Minuten unter Wasser. Das Kind ist außer Lebensgefahr.

Erfreuliche Nachrichten erhielt die "Heute"-Redaktion am Sonntag kurz vor 15.30 Uhr. Jener 18 Monate alte Bub, der wie berichtet am Samstag in Pfarrkirchen bei Bad Hall (Bez. Steyr-Land) nach einem Sturz in einen Teich fast zehn Minuten unter Wasser war, ist außer Lebensgefahr.

"Der Bub ist aus dem künstlichen Tiefschlaf erwacht und es besteht keine Lebensgefahr mehr. Er ist auf dem Weg der Besserung", so eine Sprecherin aus dem Kepler-Klinikum. 

Das Kleinkind aus der Steiermark hatte mit seiner Mutter (25) Bekannte in Bad Hall besucht. Das Unglück hatte sich dann gegen 18.45 Uhr im Garten der Bekannten ereignet. Der kleine Bub hatte sich unbemerkt davongeschlichen, stürzte in den Teich.

Wie die Polizei berichtet, dürfte der Bub zwischen fünf und zehn Minuten mit dem Kopf unter Wasser gewesen sein. Der Rettungshubschrauber Christophorus 10 flog das Kleinkind ins Kepler-Klinikum.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. mip TimeCreated with Sketch.| Akt:
UnfallSpitalPfarrkirchen bei Bad Hall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen