Schule war schon einmal Schauplatz von Gewalt

Der 14-jährige Kevin G. musste bei einer Rauferei sterben Foto: Peter Hautzinger/"heute.at"
Der 14-jährige Kevin G. musste bei einer Rauferei sterben Foto: Peter Hautzinger/"heute.at"Bild: zVg
Messer-Attacke in Währing am Mittwoch. Vor 13 Jahren kam es in der Polytechnischen Schule zu einem ähnlichen Drama. Damals verstarb ein 14-jähriger Schüler.
Ein Streit um Geld eskalierte am Mittwoch vor Schulbeginn in der Vinzenzgasse in Wien-Währing. Ein Bub (14) wurde mit einem Bauchstich ins Spital gebracht - heute.at hat berichtet.

Bereits im September 2005 schockte eine Bluttat in der selben Schule ganz Österreich: In dem Wiener Polytechnikum in Währing rammte ein 15-jähriger Schüler seinem Klassenkammeraden ein Messer ins Herz und in den Bauch. Der 14-jährige Kevin G. verstarb trotz einer Not-Operation an den schlimmen Verletzungen.

Der Auslöser war damals ein scheinbar harmloser Streit in der großen Pause. Zwei Schüler wollten ihre Stärke beweisen. Das spätere Opfer, Kevin G. (14), soll den Streit laut Augenzeugen lustig gefunden haben und lachte die Raufbolde aus.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Andere Mitschüler behaupteten, Kevin G. hätte sich zugunsten des Schwächeren eingesetzt, der 15-Jährige Robert R. (Name von der Redaktion geändert) habe dann einfach mehrmals zugestochen.

R. wurde damals zu sieben Jahren Haft verurteilt. In der Urteilsbegründung hielt das Gericht fest, dass der Angreifer seinen Mitschüler "ohne wirklichen Anlass" erstochen hatte.

Wieder blutiger Messer-Angriff nach 13 Jahren

Am Mittwoch kam es um 07.45 Uhr zu einem Streit zwischen zwei Schülern des besagten Polytechnikums in der Schopenhauerstraße. Ein 14-Jähriger soll sich mit einem 16-jährigen Mitschüler verabredet haben, um Geldstreitigkeiten aus der Welt zu schaffen.

Laut Polizei soll es nicht das erste Mal gewesen sein, dass sich die beiden wegen Geldes gestritten haben. Diesmal endete der Streit allerdings blutig: Der 16-Jährige stach seinem jüngeren Kontrahenten in den Bauch. Der Bub wurde schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Das Landeskriminalamt ermittelt nun wegen absichtlich schwerer Körperverletzung. (mz)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
WähringNewsWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen