32-Jähriger nach Prügel mit Cricketschläger vor Gericht

Der Inder (32) soll einen Landsmann (35) mit dem Cricketschläger schwer verletzt haben.
Der Inder (32) soll einen Landsmann (35) mit dem Cricketschläger schwer verletzt haben.Daniel Raunig
Ein Inder (32) steht heute wegen Mordversuchs in Klagenfurt vor Gericht: Er soll einen 35-Jährigen mit einem Cricketschläger schwer verletzt haben.

Eine Beleidigung dürfte der Auslöser gewesen sein: Wie "Heute"berichtete, soll ein 32-jähriger Inder soll Ende Februar nach einem Streit vor einem Wohnhaus in Klagenfurt mit einem 1,5 Kilo schweren Cricketschläger auf einen Landsmann (35) eingeprügelt haben.

Der Angeklagte soll zwei gezielte, heftige Schläge gegen Köprer und Kopf des Opfers ausgeführt haben. Der 35-Jährige wurde schwer verletzt – er erlitt unter anderem einen Schädelbruch (im Bereich des linken Schläfenbeines) – und konnte erst einen Monat nach dem Übergriff das Krankenhaus verlassen.

Mit diesem Cricketschläger soll der Angeklagte zugeschlagen haben.
Mit diesem Cricketschläger soll der Angeklagte zugeschlagen haben.Daniel Raunig

Der 32-jährige Inder muss sich daher heute, Mittwoch, wegen versuchten Mordes vor dem Landesgericht Klagenfurt verantworten – es gilt die Unschuldsvermutung. Die Tathandlung wurde auf einem Video aufgezeichnet. Ein gerichtlich medizinischer Sachverständiger wertete das Material aus. Er kam zu dem Ergebnis, dass ein derart heftiger Schlag gegen einen unbedeckten Kopf aus gerichtsmedizinischem Ermessen zu einer lebensbedrohlichen Kopfverletzung beim Opfer hätte führen können. Zum Glück wurde der Schlag durch Haare und Kopfbedeckung des 35-Jährigen abgefedert. Dem Angeklagten drohen nun zehn bis 20 Jahre oder lebenslange Haft, das Urteil soll noch heute fallen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account cz Time| Akt:
GerichtProzessMordversuchKärntenKlagenfurtÖsterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen