Indien: 169 McDonald's Filialen müssen schließen

Mehr als die Hälfte aller indischen McDonald's Filialen müssen schließen.
Mehr als die Hälfte aller indischen McDonald's Filialen müssen schließen.Bild: Reuters

In Indien müssen mehr als die Hälfte aller McDonald's Filialen den Betrieb einstellen. Die Lizenzgebühren wurden seit zwei Jahren nicht mehr bezahlt.

Die indische McDonald's-Niederlassung erklärte, dass 169 Filialen wegen Vertragsbruchs geschlossen werden müssen. Die betroffenen Lokale werden vom Unternehmen Connaught Plaza Restaurants (CPRL) betrieben. Dieses habe allerdings seit zwei Jahren keine Lizenzgebühren mehr bezahlt.

10.000 Mitarbeiter betroffen

In Indien werden derzeit 300 Filialen von McDonald's betrieben. Von der Schließung sind demnach mehr als die Hälfte aller Lokale des Franchise-Unternehmens und mehr als 10.000 Mitarbeiter betroffen. Das berichtet die "The Times of India".

In Neu Delhi haben seit Ende Juni bereits 40 von 55 Filialen dicht gemacht, weitere Lokale im Norden und Osten des Landes folgen. CPRL-Chef Vikram Bakshi bezeichnet die Schließungen laut Medienberichten als "Verzweiflungstat". Er soll rechtliche Schritte in Erwägung ziehen.

Die Fast-Food-Kette gibt CPRL zwei Wochen Zeit, um alle Logos und Produkte des Burger-Riesen abzulegen. Ein neuer Franchisepartner wird gesucht.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
IndiegogoGood NewsWeltwocheMcDonald's

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen