Indien: Mysteriöse Krankheit fordert Todesopfer

Über 400 Personen wurden übers Wochenende im indischen Bundesstaat Andhra Pradesh mit einer unbekannten Krankheit in Spitäler eingeliefert.
Über 400 Personen wurden übers Wochenende im indischen Bundesstaat Andhra Pradesh mit einer unbekannten Krankheit in Spitäler eingeliefert.AP / picturedesk.com
Brennende Augen, Gedächtnisverlust: Hunderte Menschen sind in Indien an einer unbekannten Krankheit erkrankt. Alle hatten negative Corona-Tests.

Das Coronavirus hat den südindischen Bundesstaat Andhra Pradesh besonders schwer getroffen: Über 800.000 Fälle wurden dort bislang nachgewiesen. Entsprechend ausgelastet sind die Krankenhäuser. Am Wochenende wurden die Spitäler der Region nun zusätzlich auf die Probe gestellt, als auf einmal Hunderte Personen mit einer mysteriösen Krankheit eingeliefert wurden.

Ein 45-jähriger Mann verstarb an den Folgen, wie indische Medien berichten. Am Dienstag seien von rund 450 Eingelieferten 263 Personen entlassen worden, während 171 Patienten sich weiterhin im Spital befänden, berichtet "India Today". Weitere 17 Patienten hätten in Krankenhäuser von anderen Bundesstaaten transferiert werden müssen.

Unheimliche Symptome

Die Krankheit trat am Samstag zunächst in der Stadt Eluru auf – mit unheimlichen Symptomen: brennende Augen, Übelkeit, Angstzustände, Krämpfe, die zwischen drei und fünf Minuten andauerten, Ohnmachtsanfälle, Gedächtnisverlust, Erbrechen, Übelkeit und Rückenschmerzen. Ein Zusammenhang mit Corona wird ausgeschlossen, da alle Patienten negativ auf das Virus getestet wurden.

Die Regierung hat nun Wissenschaftler aus dem ganzen Land in den Süden geschickt, um der Ursache für die plötzlich aufgetretene Krankheit auf den Grund zu gehen. Eine Verunreinigung des Grundwassers wurde nach entnommenen Wasserproben ausgeschlossen.

Pestizide als Ursache?

Mittlerweile vermuten einige Forscher, dass der Einsatz von Pestiziden in der Landwirtschaft hinter der Krankheit stecken könnte. Noch stünden die Ergebnisse von Labortests aus, hieß es. Geprüft werde auch, ob Wasser- und Milchproben aus der Region mit Schwermetallen belastet seien.

Der Ausbruch der merkwürdigen Krankheit kommt zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt und hat in Indien für Schlagzeilen und Verunsicherung gesorgt. Gemessen an der Zahl der Infektionen ist Indien nach den USA das vom Coronavirus am schwersten betroffene Land der Welt. Bislang wurden dort 9,68 Millionen Fälle bestätigt, mehr als 140.000 Menschen starben an Covid-19.

Die indische Regierung hofft jetzt auf eine Massenversorgung durch das heimische Serum Institute, den nach Volumen weltweit größten Impfstoffhersteller. Dieses stellte am Montag einen Antrag für eine Notfallzulassung für das Vakzin von Astra-Zeneca.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
IndienKrankheitGesundheit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen