Infizierte Frau arbeitete in Altersheim einfach weiter

Der Vorfall ereignete sich in einem Altersheim in Tirol.
Der Vorfall ereignete sich in einem Altersheim in Tirol.Bild: iStock/ Symbolbild

Unfassbarer Vorfall in einem Altersheim im Bezirk Kufstein! Eine Pflegerin, die sich mit dem Coronavirus angesteckt haben soll, betreute weiterhin ältere Bewohner.

Wie die Polizei Tirol berichtet, war am Sonntag gegen 23.20 Uhr ein anonymer Hinweis bei der Polizei eingegangen.

Eine Pflegerin würde in einem Altersheim im Bezirk Kufstein weiterhin ihrer Arbeit nachgehen, obwohl sie positiv auf das Coronavirus getestet worden sei.

Die Polizisten fuhren daraufhin sofort zu der Adresse des Heims und überprüften den Vorfall. Tatsächlich konnten sie die 31-jährige Pflegerin dann bei der Arbeit antreffen.

Pflegerin beschimpft Beamte

Als die Beamten die Österreicherin zur Rede stellten, beschimpfte die Frau sie und weigerte sich vorerst, in Quarantäne zu gehen, berichtet die Polizei.

Die 31-Jährige zeigte sich schließlich aber einsichtig, ging zuerst in einem abgeschlossenen Raum des Altersheims und anschließend in häusliche Quarantäne.

Nach Abschluss der Erhebungen wird die Österreicherin an die Staatsanwaltschaft Innsbruck angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Antonia aus TirolGood NewsMaria Theresia von ÖsterreichPolizeiCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen