4,3 Prozent

Inflation geht weiter zurück – doch es gibt ein Aber

Laut Statistik Austria-Schnellschätzung für Februar ist die Inflation hierzulande wieder ein wenig gesunken. Es gibt jedoch ein Aber.

Österreich Heute
Inflation geht weiter zurück – doch es gibt ein Aber
Vor allem die Nahrungsmittelpreise treiben die Teuerung aktuell weitaus weniger als vor einem Jahr.
Getty Images/iStockphoto

Die Inflationsrate in Deutschland wird im Februar voraussichtlich +2,5 Prozent betragen – ein Wert, von dem man hierzulande nur träumen kann. Trotz leichter Abschwächung im vergangenen Monat liegt die Teuerungsrate bei uns immer noch 1,8 Prozentpunkte über jener des Nachbarn.

"Im Februar 2024 ist die Inflation in Österreich einer ersten Schätzung zufolge auf 4,3 Prozent zurückgegangen. Das ist der niedrigste Wert seit Dezember 2021", so Statistik Austria-Generaldirektor Tobias Thomas.

Spritpreise halten Inflation oben

Vor allem die Nahrungsmittelpreise treiben die Teuerung aktuell weitaus weniger als vor einem Jahr. Auch die Preise für Haushaltsenergie wirken sich nun inflationsdämpfend aus, nachdem sie im Februar des Vorjahres noch stark gestiegen waren. "Die Treibstoffpreise sind hingegen auf dem Niveau des Vorjahres geblieben", so Thomas.

Der tatsächliche Indexstand des Verbraucherpreisindex und weitere Ergebnisse für Februar werden am 18. März bekanntgegeben

Diese Storys solltest du am Dienstag, 28. Mai, gelesen haben

Auf den Punkt gebracht

  • Die Inflation in Österreich ist im Februar 2024 laut einer Statistik Austria-Schnellschätzung auf 4,3 Prozent gesunken, der niedrigste Wert seit Dezember 2021
  • Niedrigere Nahrungsmittelpreise und inflationsdämpfende Energiekosten tragen maßgeblich zu dieser Entwicklung bei
  • Treibstoffpreise hingegen sind stabil geblieben, während die endgültigen Ergebnisse am 18
  • März erwartet werden
red
Akt.
An der Unterhaltung teilnehmen