Event auf Mariahilfer Straße

Influencerin Pamela Reif in Wien – 500 Fans erwartet!

Die deutsche Fitness-Größe ist am 18. Jänner zu Besuch im Puma Store. Das Event ist offen für alle, die Veranstalter rechnen mit 500 Besuchern.

Yvonne Mresch
Influencerin Pamela Reif in Wien – 500 Fans erwartet!
Fitness-Influencerin und Unternehmerin Pamela Reif reist am 18. Jänner nach Wien. Im Puma Store wird sie auf Ihre Fans treffen.
Picturedesk/Helmut Graf

Mit 9,2 Millionen Followern auf Instagram gehört Pamela Reif zu den ganz Großen im Social Media-Business, ist Deutschlands erfolgreichste Fitness-Influencerin. Die Unternehmerin aus Karlsruhe hat sich mit Büchern, einer Beauty-Linie, einer Food-Marke, aber vor allem ihren beliebten und vielfach geklickten Trainingsvideos ein Imperium aufgebaut. Besonders während der Pandemie war sie mit ihren Home-Workout-Videos erfolgreich.

"Sagt mir, was ihr mir schon immer sagen wolltet"

Am 18. Jänner stattet Reif Wien einen Besuch ab, mit großem Andrang wird gerechnet. Im Puma Store auf der Mariahilferstraße 56 (Neubau) kann man die Influencerin von 17 bis 19 Uhr treffen. Das Event bietet Besuchern die Möglichkeit, Reifs aktuelle Kollektion zu kaufen. An einem Foto Point kann man sie dann persönlich kennenlernen und Bilder mit ihr machen. "Kommt für eine Umarmung, Bilder, ein Autogramm auf euer Outfit oder sagt mir, was ihr mir schon immer sagen wolltet", ruft die 27-jährige auf ihrem Kanal auf. 

Security Personal im Einsatz

Die Veranstalter rechnen erfahrungsgemäß mit etwa 500 Fans, genau könne man die Personenanzahl jedoch nicht vorhersagen, heißt es auf Anfrage. Auf den großen Andrang sei man aber gut vorbereitet: "Es wurden verschiedene Sicherheitsmaßnahmen getroffen", betont Puma. So sei Security Personal im Einsatz, vor Ort gäbe es ein digitales Wartesystem. Auf Instagram ist die Vorfreude unter den Fans jedenfalls groß: "Ich kann es kaum abwarten", "Endlich in Wien", zeigen sich die Fans der Fitness-Ikone begeistert. 

1/79
Gehe zur Galerie
    <strong>17.06.2024: Grundfalsch: Schweinefleischfreie Schulküche in Wien.</strong> Die IGGÖ wurde verurteilt, weil eine Lehrerin ihr Kopftuch abgelegt hatte und diskriminiert wurde. <a data-li-document-ref="120042623" href="https://www.heute.at/s/grundfalsch-schweinefleischfreie-schulkueche-in-wien-120042623"><em>"Heute"</em>-Kolumnist Niki Glattauer äußert sich dazu &gt;&gt;&gt;</a>
    17.06.2024: Grundfalsch: Schweinefleischfreie Schulküche in Wien. Die IGGÖ wurde verurteilt, weil eine Lehrerin ihr Kopftuch abgelegt hatte und diskriminiert wurde. "Heute"-Kolumnist Niki Glattauer äußert sich dazu >>>
    picturedesk.com
    ym
    Akt.
    Mehr zum Thema