Innsbrucker Bürgermeister rechnet mit Orange

Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi
Innsbrucks Bürgermeister Georg Willipicturedesk.com
Tirols Hauptstadt Innsbruck wird bei der Corona-Ampel vermutlich auf orange geschaltet.

In der Nacht auf Dienstag wird Innsbruck bei der Corona-Ampel vermutlich auf orange gestellt werden. Das teilte Bürgermeister Georg Willi (Grüne) im Vorfeld der Sitzung der Ampelkommission mit. 

Insgesamt sind mit Stand Montag 18.30 Uhr 239 Personen in der Tiroler Hauptstadt mit dem Coronavirus infiziert. Im ganzen Bundesland waren es 672. Angesichts der steigenden Corona-Zahlen trat die Ampelkommission am Montag zu einer Sondersitzung zusammen. Die Kommission soll die epidemiologische Entwicklung analysieren, eine Information an die Öffentlichkeit blieb aber aus.

Laut Willi sollten bei der Schaltung neben den Fallzahlen auch noch andere Faktoren berücksichtigt werden: "Wie groß sind vor Ort die menschlichen Ressourcen, um diese Nachverfolgung der Kontakte abzuarbeiten. Hier sind die Bezirke in Österreich verschieden ausgestattet", betont der Bürgermeister.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Er warte auf klare und konkrete Anweisungen, wie die zusätzlichen Einschränkungen in diesem Fall aussehen werden. Bei den Schulen könne es zu einer Verschärfung der Maskenpflicht kommen. 

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
TirolInnsbruckCorona-Ampel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen