Insekten bekommen neues Zuhause

Im Haus des Meeres sind nicht nur Meeresbewohner untergebracht. Aufgrund großer Nachfrage gibt es eine Vitrine für Insekten.
Im Haus des Meeres gibt es eine neue Vitrine, die nun das Zuhause für mehrere Insektenarten in Gemeinschaftshaltung sind. An Stelle einer Vielzahl kleinerer Terrarien hat sich das Haus des Meeres für die gemeinsame Vitrine entschieden.



Der Vorteil einer Insektengemeinschaft

Wenn die Tiere hinsichtlich ihrer Ansprüche gut aufeinander abgestimmt sind und auch sonst zueinander passen, weist diese Haltung einige Vorzüge auf. Ein Vorteil liegt zum einen in der Möglichkeit der Tiere, die geschaffenen unterschiedlichen Temperatur- oder Feuchtigkeitsbereiche nach Bedarf gezielt aufsuchen zu können, zum anderen aber auch im verbesserten Schauwert für die Besucher.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Hier leben südamerikanische Riesenheuschrecken neben kubanischen Laubschrecken, verschiedenen Stab- und Gespenstschrecken, aber auch kleineren Gottesanbeterinnen und Rosenkäfern – letztere sind allerdings noch als Larven im Erdreich unterwegs und werden erst in den nächsten Wochen an die Oberfläche kommen.



Das große Krabbeln im Haus des Meeres

Das große Krabbeln als Suchbild in Wandformat mit über 70 Arten ist bereits für die Besucher zu sehen. Manche der Insekten sind sogar über 30 cm lang. (no)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. no TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNews

CommentCreated with Sketch.Kommentieren