Instagram-Ärger um Gipfelkreuz in Tirol

Zwei Österreicher stellten auf einem Tiroler Berggipfel ein Kreuz auf. Dann turnten immer mehr Instagrammer darauf herum. Auf Facebook richteten die Erbauer den Influencern jetzt die "Wadln vieri".
2017 zerstörte ein Blitz das Gipfelkreuz der Zwölferspitze. Die Tiroler Flo Hagl und David Schneider bauten ein neues, schleppten Kreuz (85 Kilo!) und 60 Kilo Zement, Wasser und Werkzeug bergwärts. Als Hagls Opa starb, widmete er ihm das Kreuz, um ihm an diesem Ort nahe zu sein.

Dann das: Immer häufiger turnten Influencer auf dem Kreuz, schossen Fotos. Für Hagl ein No-Go: "Leit, für des hammas ned gmacht, dass ihr eich da dranhängts. Wenns spuin wollts gehts aufn Kinderspielplatz oder in den Märchenpark …" Der Appell wurde auf Facebook schon 40.000 Mal geteilt. Mittlerweile wurden die Instagram-Bilder gelöscht, die Influencer entschuldigten sich persönlich bei Hagl.

Die Bilder des Tages



CommentCreated with Sketch.9 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
TirolNewsWelt

CommentCreated with Sketch.Kommentieren