Weißes Winter-Comeback hält an

"Intensiver" Schneefall – wo Österreich jetzt weiß wird

Nach wie vor herrschen in einigen Regionen des Landes erhöhte Wetter-Warnstufen. In den kommenden Stunden kann es mancherorts kräftig schneien.

Wetter Heute
"Intensiver" Schneefall – wo Österreich jetzt weiß wird
Zuletzt mussten in Österreich wieder die Schneeräumfahrzeuge ausrücken.
UWZ / Weinebene Schilift GmbH

Am Dienstag brachte das Italientief von Süden her feuchte Luft nach Österreich. In Kombination mit der kälteren Luft aus nördlichen Richtungen sind bis zur Wochenmitte somit größere Niederschlagsmengen möglich. Zudem kann es vorübergehend bis in tiefe Lagen herab schneien. Am Donnerstag bleibt es unter Einfluss eines Höhentiefs unbeständig. Die Aussichten der Experten Österreichischen Unwetterzentrale im Detail.

Kräftige Schneefälle erwartet

Auch am Mittwoch hält das wolkenreiche und oft nasse Wetter an, am ehesten zeigt sich in Osttirol und Oberkärnten mit aufkommendem Nordföhn ab und zu die Sonne. Besonders entlang der Nordalpen sowie im Osten regnet und schneit es zeitweise intensiv, die Schneefallgrenze bewegt sich zwischen 400 und 800 Meter. Der Wind dreht auf Nordwest und weht mäßig, im Nordburgenland und im südlichen Wiener Becken auch lebhaft bis kräftig. Nur zögerlich beginnen die Temperaturen etwas anzusteigen, die Höchstwerte liegen zwischen 3 und 10 Grad. Im windigen östlichen Flachland wird es noch am mildesten.

Am Donnerstag stellt sich verbreitet ein Mix aus vielen Wolken und nur etwas Sonne ein. Dabei ziehen immer wieder Schauer durch und auch ein kurzes Gewitter kann nicht ganz ausgeschlossen werden. Häufig nass und trüb bleibt es dagegen im Südosten. Die Schneefallgrenze liegt zu Beginn bei 500 Meter und steigt im Tagesverlauf auf bis zu 1.000 Meter an. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus West, die Luft erwärmt sich auf 6 bis 13 Grad.

Es wird wieder wärmer

Der Freitag präsentiert sich oft von seiner trockenen Seite und auch die Sonne zeigt sich häufig, lediglich vom Brenner bis nach Oberkärnten halten sich dichte Wolken, aus welchen auch vereinzelt ein paar Regentropfen fallen können. Der Wind dreht auf Süd und weht nur schwach bis mäßig. Die Temperaturen steigen auf 10 bis 17 Grad und nähern sich somit wieder dem langjährigen Mittel an.

Der Samstag hat durchwegs ruhiges Frühlingswetter zu bieten, meist scheint von früh bis spät die Sonne. Die durchziehenden Wolkenfelder besitzen dabei nur einen zierenden Charakter. Einmal mehr kompaktere Wolken und entsprechend weniger Sonnenschein gibt es am Tiroler Alpenhauptkamm, in Osttirol, Oberkärnten und im Lungau. Der Föhn bzw. Südostwind im Osten legt zu und weht lebhaft bis kräftig mit stürmischen Böen. Die Höchstwerte steigen auf 17 bis 22 Grad, kühler, mit 12 bis 16 Grad, bleibt es im Südwesten.

Die Bilder des Tages

1/57
Gehe zur Galerie
    <strong>17.05.2024: So schnell spart sich eine Familie pro Tag 100 Euro.</strong>&nbsp;Vor allem Eltern kämpfen aktuell mit der Teuerung. Ein lustiger Tagesausflug mit der Familie kann schnell extrem kostspielig werden. <a data-li-document-ref="120036981" href="https://www.heute.at/s/so-schnell-spart-sich-eine-familie-pro-tag-100-euro-120036981">Weiterlesen &gt;&gt;</a>
    17.05.2024: So schnell spart sich eine Familie pro Tag 100 Euro. Vor allem Eltern kämpfen aktuell mit der Teuerung. Ein lustiger Tagesausflug mit der Familie kann schnell extrem kostspielig werden. Weiterlesen >>
    Getty Images / iStock (Symbolbild)

    Auf den Punkt gebracht

    • Das Italientief bringt feuchte Luft nach Österreich und sorgt für intensiven Schneefall und Regen, wobei die Schneefallgrenze zwischen 400 und 800 Metern liegt
    • Am Donnerstag bleibt das Wetter unbeständig, mit Schauern und möglichen Gewittern, während es am Freitag trockener wird und die Sonne häufiger scheint
    • Am Samstag erwartet Österreich ruhiges Frühlingswetter mit viel Sonnenschein und Temperaturen zwischen 12 und 22 Grad
    red
    Akt.