Iran setzt nun auch Teile des Atomabkommen aus

Der iranische Präsident Hassan Rouhani
Der iranische Präsident Hassan RouhaniBild: Kein Anbieter/picturedesk.com
Der Iran produziert nun wieder ohne Einschränkungen angereichertes Uran sowie schweres Wasser. Der 2015 in Wien ausverhandelte Atomdeal ist damit de facto Geschichte.
Der Iran macht Ernst mit seiner Ankündigung, sich nicht mehr an die Beschränkungen des Wiener Atomabkommens von 2015 zu halten.

Wie ein Beamter der nationalen iranischen Atombehörde der Nachrichtenagentur ISNA mitteilte, hält sich der Mullah-Staat nun an keine Beschränkungen mehr was die Produktion von angereichertem Uran und schwerem Wasser angeht.

Der Iran hatte den Atomdeal, der verhindern soll, dass der Iran Atomwaffen baut, mit den fünf UNO-Vetomächten USA, Russland, China, Frankreich und Großbritannien sowie mit Deutschland geschlossen.

CommentCreated with Sketch.3 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Die USA hatten sich voriges Jahr aber aus dem Vertrag einseitig zurückgezogen. Nun zieht der Iran nach und setzt zentrale Teile des Abkommens aus. (hos)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
IranWeltIrans AtomprogrammDonald Trump

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren