Sinead O'Connor: Bühnen-Comeback im Hijab

Die zum Islam konvertierte Sängerin ("Nothing compares 2 U") liefert im traditionellen Hijab einen umjubelten Comeback-Auftritt.
Weltweit sorgten sich die Fans der 52-jährigen Irin, nachdem vor zwei Jahren ein Video aufgetaucht war, in dem sie unter Tränen über ihr Leben und ihre Depressionen sprach. Man befürchtete, die irische Sängerin könnte sich das Leben nehmen. ("Heute.at" hat berichtet).

Im Vorjahr konvertierte sie zum Islam und änderte ihren Namen in "Shuhada Sadaqat", was im arabischen soviel heißt wie "Märtyrer". Seitdem war es ziemlich ruhig um die ehemalige Chartstürmerin ("Nothing compares 2 U", "Fire in Babylon") - bis jetzt.

Umjubelter Auftritt in irischer TV-Late Night Show



CommentCreated with Sketch.10 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Erstmals seit fünf Jahren ist Sinead O'Connor jetzt in der irischen TV-Show "The Late Late Show" wieder öffentlich aufgetreten. Im traditionell muslimischen Hijab gekleidet, spielte sie ihren von Prince geschriebenen Nummer 1-Hit "Nothing compares 2 U" und den The Pogues-Klassiker "Rainy Night in Soho": "Ich genieße das Gefühl auf der Bühne gerade sehr; ich habe gedacht, niemand interessiert sich mehr für mich", freut sich die irische Sänger und plant wieder vermehrt Live-Konzerte.



ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. jd TimeCreated with Sketch.| Akt:
IrlandNewsMusikMuslimePopSinead O'ConnorJochen Dobnik

CommentCreated with Sketch.Kommentieren