Iron Sky - Wir kommen in Frieden

1945 flüchten die Nazis von der Erde und finden auf der dunklen Seite des Mondes Unterschlupf. Dort planen sie für Jahrzehnte die Rückeroberung der Erde. Bald ist es soweit. B-Movie-Trash vom Feinsten.

1945 flüchten die Nazis von der Erde und finden auf der dunklen Seite des Mondes Unterschlupf. Dort planten sie für Jahrzehnte die Rückeroberung der Erde. Nun ist es soweit. B-Movie-Trash vom Feinsten.

Die junge Nazigeneration heißt Brünhilde oder Siegfried, ist im Volksschulalter und wird von der blonden Renate unterrichtet, bis sie endlich auf den Mutterplaneten heimgeholt werden kann. Das Riesen-Raumschiff "Götterdämmerung" wartet schon, doch erst als der schwarze, amerikanische Austronaut Washington gefangen genommen wird, kann das Mutterschiff mittels seines Smartphones flott gemacht werden. Washington wird arisiert und kurzerhand mit einem Serum weiß gefärbt. Hitlers Nachfolger (Udo Kier) plant den Einfall auf der Erde mit seinen Kampfzeppelins.

"Sarah Palin" rüstet zum Gegenschlag

Doch auf amerikanischem Boden wartet schon die US-Präsidentin (ein Sarah Palin-Verschnitt), der im Wahlkampf ein Krieg gegen die Nazis genau richtig kommt. Ihr Flaggschiff, die "George W. Bush" steht schon bereit, es mit dem faschistischen Ungeziefer aufzunehmen - denn Propaganda beherrschen nicht nur die Nazis.

Fans spendeten Ideen und Geld

Iron Sky ist ein Wunderwerk der subversiven Ideen. Von der "Propaganda" auf der Homepage, bis zu den Ideen, die auch Fans beisteuern durften, ist das Konzept genial durchdacht. Die Fans dankten es den Machern und spendeten fleißig, damit der Film auch wirklich umgesetzt werden konnte.

Hohn und Lob aus der Zeitung

Was wie eine Sternstunde des B-Movie-Trashs anmutet, hat aber auch viele Kritiker. Die Stuttgarter Zeitung schreibt von "albernen Scherzen", die Bild widmet dem Parodie-Kunstwerk heiße fünf Zeilen und kommentiert kurz "schade drum". Andere loben das Machwerk in den höchsten Tönen

Der Humor ist sicher nicht jedermanns Sache, aber Trash-Liebhaber beginnen spätestens bei der Fotoshow (siehe links) zu sabbern und beim Trailer zu jauchzen und zu tanzen. Ab 5. April läuft der Streifen auch in österreichischen Lichtspielhäusern. Was sagen Sie dazu - ist "Iron Sky" Kult-Trash oder Blödsinn?

Mit Udo Kier, Julia Dietze, Wolfgang Kortzfleish.

Auf jeden Fall einen Blick wert: Die kultige Homepage des Films

Österreich-Kinostart ist der 5.4.2012.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen