Irrer "Pfeifenmann" griff Fußgänger mit Messer an

Aus dem Nichts hat ein noch unbekannter Mann am Sonntag in Graz mehrere Passanten mit einem Messer angegriffen. Ein 19-Jähriger erlitt leichte Schnittverletzungen am Nacken. Markenzeichen des Gesuchten ist eine Pfeife.
Zunächst gerieten ein 48-Jähriger und eine 45-Jährige gegen 15.20 Uhr in der Triester Straße ins Visier des Mannes. Der Mann verspürte einen Schlag im Nacken. Plötzlich stand der Angreifer vor ihm und schrie mehrmals "Feuer". In der linken Hand hielt er eine Pfeife, in der rechten Hand ein Messer mit 15 Zentimeter langer Klinge.

Als ihn der Fußgänger zur Rede stellte, steckte der Angreifer die Waffe in die Hosentasche und machte sich aus dem Staub. Die Begleiterin bemerkte, dass der Rollkragenpullover des 48-Jährigen im Nackenbereich aufgeschlitzt war. Er selbst blieb unverletzt.

Als Paar ihn nicht beachtete, schnitt er 19-Jährigen

Sehr wohl verletzt wurde jedoch ein 19-Jähriger, der um 15.30 Uhr mit seiner Freundin (20) am Europaplatz unterwegs war. Der Unbekannte mit der Pfeife in der Hand sprach sie an, das Paar ging weiter. Als die beiden ein Lokal betreten wollten, fügte der Unbekannte dem 19-Jährigen vermutlich mit einem Messer einen Schnitt im Nackenbereich zu.

Es dürfte sich um denselben Täter handeln. Die Polizei fahndet nach dem 30 bis 40-Jährigen mit kurzen, schwarzen Haaren. Er war mit einer dunklen Jacke mit Streifen an den Ärmeln und der linken und rechten Jackenseite bekleidet. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 059 133 65 3333.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen