Slumdog-Millionär-Star Irrfan Khan ist tot

Bekannt aus "Slumdog Millionär", "Life of Pi" und "Jurrassic World": Irrfan Khan ist mit 53 gestorben.

Der indische Star Irrfan Khan ist mit 53 Jahren in Mumbai gestorben, wie "Deadline" bekanntgab. Er wurde vor seinem Tod mit einer Darminfektion ins Spital eingeliefert.

2018 wurde bekannt, dass Khan Krebs hatte. Er litt an einem Neuroendokrinem Tumor, arbeitete aber trotzdem weiter.

Laut lokalen Medienberichten starb am Samstag Khans Mutter. Er hinterlässt seine Frau und zwei Söhne.

In Europa kannte man Khan aus "Slumdog Millionär", "Jurassic Word" und "Life of Pi". Zuhause in Indien startete er in den 80er-Jahren in TV-Serien. Er gilt als einer von Indiens größten Schauspielern, der mit unzähligen Awards ausgezeichnet wurde, darunter der National Film Award.

Für 2022 ist ein neuer Film mit ihm angekündigt. In "The Wicked Path" geht es um die Waffengesetze und den Umgang mit Schusswaffen in den USA.

""Irrfan war eine starke Seele, jemand, der bis zum bitteren Ende kämpfte und alle in seinem Umfeld inspirierte. Nach dem Blitzschlag 2018, als er von seiner seltenen Krebserkrankung erfuhr, hat er das Leben genommen, wie es kam und viele Kämpfe, die damit einhergingen, ausgefochten. Umgeben von der Liebe seiner Familie, die er mehr geliebt hat als alles andere, hat er uns verlassen, um den Himmel zu seiner neuen Heimat zu machen.""

Seine Familie verabschiedete Irrfan mit rührenden Worten

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Szene

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen