IS hat Drucker zum Fälschen von Pässen erbeutet

Laut jüngsten Meldungen von US-Geheimdiensten sind dem Islamischen Staat in Syrien Geräte zum Drucken von Reisepässen in die Hände gefallen. Damit verbunden haben die Jihadisten auch zahlreiche Blanko-Pässe erbeutet. Somit seien sie in der Lage, gefälschte Reisepässe herzustellen.

Die Warnung wurde vom Geheimdienst der US Einreise- und Zollbehörde ausgesprochen. Ihnen liegen Informationen vor, dass der IS von dieser Möglichkeit auch Gebrauch macht.

In Verbindung mit dem Zugang zu Regierungsgebäuden, den die Jihadisten in von ihnen kontrollierten Städten in Syrien haben, bestehe auch die Gefahr von Identitätsdiebstahl. Denn in diesen Gebäuden befinden sich sensible biographische Daten sowie Fingerabdrücke.

Ob IS-Krieger mit gefälschten Dokumenten schon in die USA eingereist sind, sei nicht sicher. Laut dem Bericht des Geheimdienstes bestehe aber durchaus die Möglichkeit.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen