Ischgl organisiert Lift zu Schweizer Skihütten

Mit der Gondel kann man einen Tagesurlaub in die Schweiz unternehmen.
Mit der Gondel kann man einen Tagesurlaub in die Schweiz unternehmen.Instagram
Am 3. Dezember wird in Ischgl die Skisaison eröffnet. Zwei Seilbahnen bringen Besucher sogar bis in die Schweiz, wo der Lockdown nicht gilt.

Hüttengaudi im Lockdown? Ja, das geht. Und zwar im Tiroler Ischgl ab 3. Dezember. Mit der Flimjochbahn (8er-Sessel mit Sitzheizung) oder der Idjochbahn (8er-Sessel ohne Sitzheizung) kommen Skifahrer nämlich ins angrenzende Skigebiet der Schweizer Gemeinde Samnaun. Dort lockt beispielsweise auf 2.250 Metern die Skihütte "Alp Trida", weithin als "Schnitzel-Treff mit Schaumwein-Angebot" bekannt. Auch die "Heaven's Door Bar" ist legendär. Das Haus hat seit Donnerstag geöffnet, es gilt die 3G-Regel. Um überhaupt auf den Berg zu kommen, brauchen Skifahrer aber einen 2G-Nachweis.

Ermittlungen wurden eingestellt

Das nahe liegende "Restaurant Pardorama" auf 2.624 Metern hat hingegen geschlossen. Das Haus (mit Konferenzsaal) steht am Pardatschgrat in Österreich. Hier gilt der Lockdown, was die Silvretta-Bergbahn AG sehr ärgert. Dafür meldete die Staatsanwaltschaft Innsbruck am Mittwoch, dass die strafrechtlichen Ermittlungen wegen des Corona-Clusters in Ischgl eingestellt wurden. Schuldhaftes Verhalten konnte nicht bewiesen werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
IschglWintersportSkiSchweizLockdownCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen