Islamistische Terrorzelle in Italien zerschlagen

Bild: Reuters (Symbolbild)

Nach der Schießerei vor dem Regierungspalast am Samstag nun der nächste Schock für die Italiener: Die Polizei hat eine islamistische Terrorzelle mit internationaler Verankerung zerschlagen, die angeblich Anschläge in Italien und den USA plante. Sechs Personen, die ihren Stützpunkt in der süditalienischen Region Apulien hatten, wurden festgenommen, teilten die Behörden am Dienstag mit.

am Samstag nun der nächste Schock für die Italiener: Die Polizei hat eine islamistische Terrorzelle mit internationaler Verankerung zerschlagen, die angeblich Anschläge in Italien und den USA plante. Sechs Personen, die ihren Stützpunkt in der süditalienischen Region Apulien hatten, wurden festgenommen, teilten die Behörden am Dienstag mit.

Den Verdächtigen wird Verschwörung zu internationalem Terrorismus und Schüren von Rassenhass vorgeworfen. Sie pflegten enge Verbindungen zu Spitzenfiguren des internationalen Terrorismus, die wegen ihres Antisemitismus bekannt sind, berichtete die Polizei.

Die Zelle sorgte für Propaganda mit Appellen zu selbstmörderischen Aktionen gegen den Westen im Namen des Jihad. Die Organisation suchte nach neuen Anhängern. Mindestens eine der verdächtigen Personen hält sich laut Polizei in Belgien auf.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen