Israel: 40 Prozent durchgeimpft und erste Erfolge

Israel impfte bereits 40 Prozent der Bevölkerung durch.
Israel impfte bereits 40 Prozent der Bevölkerung durch.Getty Images
Israel impft wie am Fließband! Mehr als 40 Prozent der Bevölkerung erhielt schon die erste Impfdosis und es scheint sich bereits positiv auszuwirken.

Israel hat in Geschwindigkeit und Akribie weltweit die Nase vorne. Nirgends sonst wurden bereits so viele Menschen, gemessen an der Einwohnerzahl, geimpft. Nun scheinen sich erste Erfolge bemerkbar zu machen. Die Infektionszahlen in den Risikogruppen gehen zurück und der Impfstoff (Pfizer/Biontech) könnte womöglich effektiver sein, als vermutet.

Bereits 40 Prozent - dies entspricht in etwa vier Millionen Menschen - der israelischen Bevölkerung erhielt schon die erste Impfdosis. Zum Vergleich? Bei uns sollen es bis März "nur" 500.000 Personen sein.

Bisher musste kein Geimpfter mit Corona ins Krankenhaus

Laut der zwei größten Gesundheitsdienste Israels (Clalit und Maccabi) ist bereits eine positive Trendwende merkbar. So liegt beispielsweise das Infektionsrisiko eines Menschen, der bereits beide Impfdosen erhielt bei 0,014 Prozent und niemand der Infizierten musste ins Krankenhaus, sondern konnte einen milden Verlauf zuhause auskurieren. Diese ermutigenden Zahlen sollen nun weiter erforscht werden.

Vor allem die Beobachtung der Infizierten Personen trotz Impfung ist besonders engmaschig und soll darüber Aufschluss geben, ob die Betroffenen weiterhin nur milde Symptome haben und wie lange die Wirkung des Impfstoffes anhält. Auch wenn die vorläufigen Ergebnisse große Hoffnungen im Kampf gegen das Virus laut werden lassen, setzt Israel trotzdem weiterhin auf strenge Corona-Maßnahmen und stoppte auch den Flugverkehr, um das Land vor weiteren Mutationen zu schützen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
IsraelCorona-ImpfungWeltGesundheitPfizer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen