Nahost-Konflikt

Israel schlägt zurück! Explosionen im Iran gemeldet

Iranische Medien haben inmitten gefährlicher Spannungen in Nahost über eine Explosion weit im Landesinneren berichtet.

Israel schlägt zurück! Explosionen im Iran gemeldet
Massive Explosionen nahe der Metropole Isfahan.
Screenshot / X

Laut der Nachrichtenagentur Fars war der Grund für die Explosion in der Nacht zu Freitag nahe der Metropole Isfahan noch unbekannt. Sie ereignete sich demnach nahe dem Flughafen der Millionenstadt. Wie Fars auf Telegram berichtete, befindet sich dort auch ein Militärstützpunkt.

Der US-Sender ABC News berichtete unter Berufung auf einen US-Regierungsvertreter, israelische Raketen hätten ein – zunächst nicht näher genanntes – Ziel im Iran getroffen. Die "Daily Mail" schreibt von israelischen Luftangriffen.

Sirenen-Alarm

Berichten zufolge ertönen in der Nähe des Atomkraftwerks in Isfahan Sirenen. Der Luftraum über Iran ist über weite Teile gesperrt.

In der Stadt Isfahan befinden sich eine große Luftwaffenbasis der iranischen Armee sowie Anlagen, die in Verbindung zum Atomprogramm des Landes stehen. Unterdessen wurden am früheren Morgen Passagierflugzeuge im Westen des Irans ohne Angabe von Gründen umgeleitet. Betroffen waren Flüge der in Dubai ansässigen Gesellschaften Emirates und FlyDubai.

Hunderte Drohnen und Raketen

Der Iran hatte in der Nacht zum Sonntag Israel mit Hunderten Drohnen, Marschflugkörpern und Raketen angegriffen. Hintergrund war ein mutmaßlich von Israel geführter Angriff auf das iranische Botschaftsgelände in der syrischen Hauptstadt Damaskus, bei dem Anfang April zwei Generäle der iranischen Revolutionsgarden getötet wurden. Israel hatte angekündigt, auf den iranischen Angriff reagieren zu wollen.

Iran greift Israel erstmals direkt an: Das ist bis jetzt bekannt

1/15
Gehe zur Galerie
    Der Iran hat seine Drohung wahr gemacht und den erklärten Erzfeind Israel erstmals direkt angegriffen.
    Der Iran hat seine Drohung wahr gemacht und den erklärten Erzfeind Israel erstmals direkt angegriffen.
    - / AFP / picturedesk.com

    Ende Januar 2023 war im Iran eine Munitionsfabrik des Verteidigungsministeriums nahe Isfahan mit mehreren kleinen Drohnen angegriffen worden. Der Iran machte damals Israel als Drahtzieher für die Attacke verantwortlich. Das "Wall Street Journal" berichtete danach unter Berufung auf "mit der Operation" vertraute Personen, dass Israel hinter den Angriffen stehe. Ende Januar ließ die iranische Justiz im Zusammenhang mit dem Angriff auf die Fabrik vier Männer nach einem international viel kritisierten Verfahren hinrichten.

    Lage unklar

    Laut Berichten über eine Detonation in der Nähe der iranischen Stadt Isfahan wurde ein Raketenalarm laut Angaben iranischer Medien offenbar als fehlerhaft eingestuft. Es gibt keine Hinweise auf einen Raketenangriff auf das Land. Irans staatliche Nachrichtenagentur Irna berichtete zudem, dass es sich nicht um eine umfassende Attacke handelte.

    In einer ersten Version war die Rede von einem Angriff Israels auf den Iran. Demnach seien in der Nacht zu Freitag über Explosionen nahe der Millionenstadt Isfahan berichtet worden.

    1/55
    Gehe zur Galerie
      <strong>24.05.2024: Ballermann-Club eingestürzt: "Hörte sich wie Bombe an".</strong> Am Ballermann ist am Donnerstagabend ein Club eingestürzt. Es gibt mindestens vier Tote, sieben Verletzte befinden sich in kritischem Zustand. <a data-li-document-ref="120038370" href="https://www.heute.at/s/ballermann-club-eingestuerzt-hoerte-sich-wie-bombe-an-120038370">Weiterlesen &gt;&gt;&gt;</a>
      24.05.2024: Ballermann-Club eingestürzt: "Hörte sich wie Bombe an". Am Ballermann ist am Donnerstagabend ein Club eingestürzt. Es gibt mindestens vier Tote, sieben Verletzte befinden sich in kritischem Zustand. Weiterlesen >>>
      Pressefoto Scharinger / Andreas ZEECK

      Auf den Punkt gebracht

      • Israel hat angeblich Luftangriffe im Iran ausgeführt, was zu einer Explosion nahe Isfahan führte, wo auch ein Militärstützpunkt und ein Atomkraftwerk liegen
      • Der Vorfall ereignete sich nach einem iranischen Angriff auf Israel mit Hunderten von Drohnen, Marschflugkörpern und Raketen als Reaktion auf einen mutmaßlich von Israel geführten Angriff auf das iranische Botschaftsgelände in Damaskus
      20 Minuten, wil
      Akt.