Welt

Israel werde "Gazastreifen in zwei Hälften schneiden"

Die Bodenoffensive Israels gegen die Hamas-Terroristen steht unmittelbar bevor. Ein Verteidigungs-Experte sagt einen brutalen Bodenkampf voraus.

Rene Findenig
Verteidigungs-Experte Franz-Stefan Gady am späten Samstagabend in der ORF-"ZIB2 Spezial".
Verteidigungs-Experte Franz-Stefan Gady am späten Samstagabend in der ORF-"ZIB2 Spezial".
Screenshot ORF

Nach den Terrorattacken der Hamas geht Israel mit großer Härte gegen die Terror-Organisation vor. Am späten Samstagabend stand eine Bodenoffensive Israels gegen die Hamas-Terroristen im Gazastreifen unmittelbar bevor. Israel räumte den Zivilisten im Gazastreifen ein Flucht-Ultimatum bis Samstag um 16 Uhr ein – doch es machten Berichte die Runde, dass die Hamas versuchen würde, Bürger an der Flucht zu hindern. Wie geht es nun weiter? Dazu war der Verteidigungs-Experte Franz-Stefan Gady am späten Samstagabend in der ORF-"ZIB2 Spezial" bei Moderatorin Margit Laufer.

Es sei wichtig zu verstehen, dass eine Mobilisierung wie die israelische "eine gewaltige Sache" sei – bis weit über 300.000 Soldaten ihre Ausrüstung und Waffen hätten, dauere es. Außerdem müsse geklärt werden, was genau die Ziele der Offensive seien, so Gady. Eine Furcht, die er habe, sei, dass man den Status der israelischen Operation sehr genau ablesen könne, diese brauche aber in irgendeiner Form ein "Überraschungsmoment" brauche. Es gebe ungefähr 37 Brigaden in den israelischen Streitkräften, die fähig zu einer Bodenoffensive wären, rund 40 Prozent würden wohl eingesetzt, so der Experte.

"Die Hamas sind wie die Fische, die ohne Wasser nicht existieren können. Und das Wasser ist die Zivilbevölkerung im Gaza"
    Am Samstagmorgen haben palästinensische Terroristen im Gazastreifen überraschend Hunderte Raketen auf Israel abgefeuert.
    Am Samstagmorgen haben palästinensische Terroristen im Gazastreifen überraschend Hunderte Raketen auf Israel abgefeuert.
    REUTERS

    Es werde vermutlich mehrere Angriffsachsen geben, das erste Ziel werde sein, den "Gazastreifen in zwei Hälften zu schneiden", so der Experte. Die Hamas wiederum würde sich in zivilen Einrichtungen verstecken und in Zivilkleidung unter Bürger mischen. Welche Rolle werde das verzweigte Tunnelsystem der Hamas spielen? Wenn die israelischen Streitkräfte die Bodenoffensive durchführen würden, würde sie wohl in einen "Kampf im urbanen Gelände verwickelt" werden. Die israelische Armee gelte als die beste der Welt, um ihr entgegenzuwirken, habe die Hamas das Tunnelsystem angelegt. 

    In diesen Tunnelsystemen würden einige der Geiseln vermutet, auch Kommandozentralen der Hamas – die Herausforderung sei, dass Hamas-Terroristen hinter den israelischen Truppen auftauchen und ihnen in den Rücken fallen könnten, so Gady. Im Moment müsse man davon ausgehen, dass die Hamas bisher "nicht entscheidend geschwächt" worden sei, es werde ein "harter Bodenkampf" für die israelischen Streitkräfte. "Die Hamas sind wie die Fische, die ohne Wasser nicht existieren können. Und das Wasser ist die Zivilbevölkerung im Gaza", die als lebende Schutzschilde der Hamas eingesetzt werde.