Ist dieser Vibrator "obszön und unmoralisch"?

Der "Ose Robotic Massager"
Der "Ose Robotic Massager"Bild: zVg
Sind Vibrator-Gegner Sexisten? Jetzt sorgt ein Sexspielzeug für Wirbel auf der weltgrößten Messe für Unterhaltungselektronik.
Aufregung auf der Consumer Electronics Show (CES), die größte Messe für Unterhaltungselektronik hat ihren Skandal. Das Start-Up Lora DiCarlo wollte auf der CES ihr erstes Produkt präsentieren: den Vibrator "Ose Robotic Massager".

Zuerst stieg die Begeisterung: Mit diesem Sexspielzeug schnappte sich das von Frauen gegründete Unternehmen den Innovationspreis in der Kategorie "Robotik und Drohnen". Die bahnbrechenden Vorteile des "Ose Robotic Massager": Mit dem neuen Vibrator haben Frauen beim Orgasmus die Hände frei, das Sexspielzeug schmiegt sich von ganz alleine an den Körper.



CommentCreated with Sketch.10 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Doch plötzlich war den Messe-Veranstaltern die Erregung zu groß, sie zogen die Notbremse: Lora DiCarlo wurde der Innovationspreis ansatzlos wieder aberkannt und die junge Firma von der Messe verbannt.

Lora Haddock
Lora Haddock

"Unmoralisch und obszön"





Als Begründung gab die CES zunächst an, dass das Produkt nicht den Regeln der Messe entspreche. Der Massagestab sei ein "unmoralisches und obszönes" Produkt und werde disqualifiziert. Später ruderte man keusch zurück. Das Sexspielzeug passe in keine der 28 Produktkategorien und hätte nicht als Beitrag zum Wettbewerb akzeptiert werden dürfen. Man habe sich für den Fehler entschuldigt, meldeten Vibrator-Gegner.

"Angst vor Vaginas"





Lora Haddock, Gründerin und CEO der Firma Lora DiCarlo, wirft der Messe nun Sexismus vor. "Wir glauben, der wahre Grund, warum die Messeveranstalter weibliche Innovationen ins Abseits stellen will, ist, dass sie Angst vor Vaginas haben", ärgerte sich das Unternehmen. Produkte für Frauen seien auf der Messe unterrepräsentiert.



Sexspielzeug ist auf der Technikmesse eigentlich nichts Neues und war bereits mehrmals zu sehen. Ein Oral-Sex-Simulationsgerät wurde etwa bereits 2016 gezeigt, der Pornofilmproduzent Naughty America durfte in den vergangenen Jahren auf der Messe sogar seine VR-Demos vorführen. Nur Vibratoren sind unerwünscht.

(GP)

Nav-AccountCreated with Sketch. GP TimeCreated with Sketch.| Akt:
USANewsMultimediaAusstellung

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema