People

Ist Meghan Markle wieder schwanger?

Meghan Markle hat einen wichtigen Gerichtstermin verschoben. Der Grund ist "vertraulich". 

Heute Redaktion
Teilen
Meghan Markle
Meghan Markle
(Bild: kein Anbieter/picturedesk.com)

Die Ehefrau von Prinz Harry sorgt wieder für Gesprächsstoff! Grund dafür ist ein Gerichtstermin in England, der um genau neun Monate verschoben wurde.

Klage gegen "Mail on Sunday"

Es handelt sich dabei um den Prozess von Meghan Markle und den Besitzern der britischen "Mail on Sunday", der am 11. Jänner stattfinden sollte. Thema der Verhandlung: Ein persönlicher Brief, den Meghan an ihren Vater Thomas Markle geschickt hat und der ohne ihre Zustimmung in der Zeitung veröffentlicht wurde. 

    Herzogin Meghan, geboren in den USA, ist nach anfänglicher Euphorie in Großbritannien nicht unumstritten: Immer wieder wird ihr Verschwendungssucht und divenhaftes Verhalten vorgeworfen.
    Herzogin Meghan, geboren in den USA, ist nach anfänglicher Euphorie in Großbritannien nicht unumstritten: Immer wieder wird ihr Verschwendungssucht und divenhaftes Verhalten vorgeworfen.
    Twitter Screenshot

    Meghan will den Grund nicht verraten

    Eigentlich hätte der Prozess am 11. Jänner in England stattfinden soll, doch Meghan hat es sich anders überlegt. Und offenbar hat es nichts mit der Corona-Pandemie zu tun. Denn Richter Mark Warby erklärte, dass die Entscheidung der Herzogin auf "vertraulichen Gründen" beruhe. 

    Fans spekulieren jetzt wie wild und glauben, dass Meghan ein Kind erwartet. Denn auch der neue Gerichtstermin lässt aufhorchen: Der Prozess wurde genau um neun Monate verschoben. Wenn Prinz Harrys Ehefrau tatsächlich jetzt schwanger ist, wäre das Kind zu diesem Zeitpunkt bereits auf der Welt... 

      Kurz nach der Verlobung starteten Meghan und Harry einen eigenen Instagram-Account. Dieser knackte binnen sechs Stunden die Millionenmarke.
      Kurz nach der Verlobung starteten Meghan und Harry einen eigenen Instagram-Account. Dieser knackte binnen sechs Stunden die Millionenmarke.
      (Bild: picturedesk.com)