Welt

Italien lässt nur Kinder von Flüchtlingsschiff

Heute Redaktion
Teilen

Das Rettungsschiff "Diciotti" liegt in einem sizilianischen Hafen mit 177 Menschen an Bord. Laut Innenminister Salvini dürfen nur Kinder an Land kommen.

Ein Schiff der italienischen Küstenwache mit 177 Migranten an Bord liegt im sizilianischen Catania vor Anker. Innenminister Matteo Salvini von der rechten Lega will nur rund 30 Minderjährige von Bord lassen, alle anderen Menschen müssen auf dem Schiff bleiben. Das sagte Salvini in einem Facebook-Video.

Mehrere Schiffe blockiert

Italien hatte die EU-Kommission am Sonntag dazu aufgefordert, die im Meer Geretteten auf mehrere Mitgliedsländer zu verteilen. Seit Amtsantritt der neuen populistischen Regierung in Rom im Juni werden immer wieder Schiffe mit geretteten Migranten tagelang im Mittelmeer blockiert.

Neben Italien weigert sich auch Malta, seine Häfen für sie zu öffnen. Die beiden Länder handelten in den vergangenen Wochen mehrmals ad hoc mit anderen EU-Staaten die Verteilung der Menschen aus.

Die "Diciotti" hatte am Donnerstag 190 Migranten von einem Boot in der Such- und Rettungszone Maltas aufgenommen. Die Italiener brachten 13 Menschen, die dringende medizinische Hilfe benötigten, auf die italienische Mittelmeerinsel Lampedusa.

Die Bilder des Tages

1/61
Gehe zur Galerie
    <strong>24.07.2024: "Die Pandemie der Ungeimpften war ein Fehler".</strong> Protokolle des Robert-Koch-Instituts (RKI) sorgten vor Wochen für Aufregung. Nun gibt es sie auch ungeschwärzt. <a data-li-document-ref="120049492" href="https://www.heute.at/s/die-pandemie-der-ungeimpften-war-ein-fehler-120049492">Ein Experte schätzt die Brisanz ein &gt;&gt;&gt;</a>
    24.07.2024: "Die Pandemie der Ungeimpften war ein Fehler". Protokolle des Robert-Koch-Instituts (RKI) sorgten vor Wochen für Aufregung. Nun gibt es sie auch ungeschwärzt. Ein Experte schätzt die Brisanz ein >>>
    Screenshot ORF

    (red/chk/sda)