Welt

Italien lockert: Diese Covid-Regeln fallen mit 1. April

Italien war in puncto strenge Corona-Maßnahmen stets Vorreiter. Jetzt hat das Land angekündigt, mit 1. April viele der Restriktionen fallenzulassen.

Heute Redaktion
Teilen
Derzeit müssen die Carabinieri in den Öffis noch den "Super Green Pass" kontrollieren. Ab 1. April fällt die 2G-Pflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln.
Derzeit müssen die Carabinieri in den Öffis noch den "Super Green Pass" kontrollieren. Ab 1. April fällt die 2G-Pflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln.
Alessandro Serrano' / AGF / picturedesk.com

In Italien wird wieder gelockert. Wie italienische Medien mit Berufung auf Regierungskreise berichteten, sollen mit kommendem Monat viele der strengen Corona-Maßnahmen fallen. So soll die 2G-Pflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln mit 1. April abgeschafft werden. Die Maskenpflicht bleibt noch mindestens bis zum 30. April aufrecht. In Transportmitteln wie Flugzeugen, Langstreckenzügen und Fernbussen gilt bis Ende April eine 3G-Regel.

Ebenfalls mit 1. April fällt die aufrechte 2G-Pflicht für Angestellte über 50 Jahren. Ein Monat später, am 1. Mai, soll die 2G- und die 3G-Pflicht komplett fallen. Auch der verhängte Corona-Ausnahmezustand soll mit 31. März auslaufen und erstmals seit zwei Jahren nicht verlängert werden.

Auch in Fußballstadien und Nachtlokalen will die Regierung am 1. April alle Maßnahmen abschaffen. Italien gilt in Europa als Impfvorreiter. 91 Prozent der Bevölkerung über 12 Jahren sind mindestens einmal gegen Covid-19 geimpft.

Derzeit setzt Italien noch auf strenge Restriktionen. Ohne den sogenannten "Super Green Pass" ist eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben fast unmöglich geworden. Mit diesem kann der eigene Impf- oder Genesenenstatus nachgewiesen werden. Der Pass ist für fast alle sozialen, freizeitbezogenen, kulturellen und sportlichen Aktivitäten erforderlich.

1/60
Gehe zur Galerie
    <strong>29.05.2024: Wegen falschem Stempel verliert Familie den Almbetrieb</strong> – Ein jahrelanger Familienstreit könnte für Familie Seidl und ihre Mayrhofalm weitreichende Folgen haben. Die Familie vermutet hier Behördenfehler. <a data-li-document-ref="120039027" href="https://www.heute.at/s/wegen-falschem-stempel-verliert-familie-den-almbetrieb-120039027">Hier weiterlesen &gt;&gt;</a>
    29.05.2024: Wegen falschem Stempel verliert Familie den Almbetrieb – Ein jahrelanger Familienstreit könnte für Familie Seidl und ihre Mayrhofalm weitreichende Folgen haben. Die Familie vermutet hier Behördenfehler. Hier weiterlesen >>
    Melanie Seidl